Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Mutter möchte mit Sohn einkaufen gehen – doch am Supermarkt werden sie plötzlich mit einem Gürtel attackiert

Duisburg: Mutter möchte mit Sohn einkaufen gehen – doch am Supermarkt werden sie plötzlich mit einem Gürtel attackiert

© IMAGO / Fotostand

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Duisburg. 

Heftige Szenen in Duisburg!

Am Dienstagabend war eine Mutter mit ihrem Sohn und ihrem Partner in Meiderich beim Globus Markt und als sie zurück zum Auto ging, wurden sie von Jugendlichen angepöbelt. Einer ging mit einem Gürtel auf sie los. Sie rief sofort die Polizei Duisburg an. Gegenüber DER WESTEN berichtete sie von dem traumatischen Erlebnis.

Duisburg: Mutter mit Sohn von Jugendlichen attackiert – einer schlägt mit dem Gürtel zu

Dienstagabend 19.20 Uhr: Eine verzweifelte Mutter ruft bei der Polizei an, während ihr 30-jähriger Partner gerade von einem Jugendlichen mit einem Gürtel geschlagen wird. Dabei wollte er nur den vierjährigen Sohn beschützen.

Auf dem Parkplatz vor einem Getränkemarkt neben Globus an der Berliner Straße wollte die Familie zurück zu ihrem geparkten Wagen gehen. „Wir haben einfach nur unseren Einkauf eingeräumt“, erzählte die Frau DER WESTEN gegenüber. Am Parkplatz trieben sich Jugendliche rum, circa sieben, erinnert sie sich. Sie waren im Alter zwischen 13 und 18 Jahren. Einer lief einem anderen mit einem Gürtel in der Hand hinterher.

Das behagte der Mutter nicht. „Hey Jungs, könnt ihr damit nicht woanders hingehen, ich habe meinen kleinen Sohn hier im Auto“, sagte sie so etwa in der Art. Doch der Satz hatte nicht die gewünschte Wirkung. „Der mit dem Gürtel kam dann auf uns zu, schon ziemlich aggressiv.“ Ihr Partner ging dazwischen und sollte dafür bezahlen.

+++ Duisburg: Verrückt! Kaufhaus verkauft im Hochsommer ausgerechnet DAS +++

Duisburg: Mann stellt sich zwischen Freundin und Sohn – und kassiert dafür Schläge

„Mein Partner hat nun Hautunterblutungen und Schürfwunden auf dem Rücken und in Schulterbereich“, beklagt die Frau. Sie hätte noch mitten im Geschehen die Polizei verständigt, da seien die Jugendlichen auch schon geflohen. Die Umstehenden hätten ihr und ihrem Partner nicht geholfen. „Ein Mann, der einkaufen war, hat an der Kasse alles stehen und liegen lassen und ist raus gerannt.“

——————————————-

Mehr Meldungen aus Duisburg:

——————————————-

Sie erstattete Strafanzeige gegen den Jugendlichen, der ihren Partner wiederholt geschlagen hatte, wie auch ein Polizeisprecher gegenüber DER WESTEN bestätigte. Die sucht nun Zeugen des Vorfalls und bittet diese, sich mit Hinweisen zu den Vorkommnissen bei dem Kriminalkommissariat 34 unter der Telefonnummer 0203/2800 zu melden. (mbo)