Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Stadt warnt vor giftiger Gefahr – auch Hunde sollten DIESEN Ort aktuell meiden

Duisburg: Stadt warnt vor giftiger Gefahr – auch Hunde sollten DIESEN Ort aktuell meiden

© IMAGO / Jochen Tack / Hans Blossey

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Große Gefahr in Duisburg.

Wie die Stadt nun mitteilte, sollen Hunde und Bürger einen bestimmten Ort nun unbedingt meiden. Die giftige Entdeckung hat besonders für manche Duisburger große Auswirkungen.

Duisburg: Stadt warnt jetzt vor giftiger Gefahr

Sie sind ein großes Problem und leider auch in den Seen im Ruhrgebiet zu finden: Blaualgen. Nun hat die Stadt Duisburg mitgeteilt, dass die Badestelle am Kruppsee in Friemersheim betroffen ist. Das hat leider gravierende Auswirkungen.

—————

Das ist die Stadt Duisburg:

  • frühste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken, hat rund 496.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

—————

„ Es darf nicht im Wasser geschwommen oder daraus getrunken werden: Achtet daher auch auf eure Hunde“, heißt es in dem Facebook-Post auf der Seite der Ruhrpott-Stadt. Immerhin gibt es auch eine gute Nachricht für alle Freibadgänger.

Denn die Schwimmbecken im nahegelegenen Freibad sind nicht betroffen und müssen entsprechend auch nicht geschlossen werden.

+++ Hund in NRW in Lift eingeklemmt – seine Reaktion ist äußerst erstaunlich +++

Duisburg: Blaualgen sorgen für Ärger

Die Blaualgen wurden bei einer Kontrolle durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes festgestellt. „Das Wasser wird nun werktäglich kontrolliert.“

—————

Weitere News aus Duisburg:

Zoo Duisburg: Besucher in heller Aufregung – endlich ist DAS wieder möglich! „Freut mich riesig“

Duisburg: Polizei warnt vor DIESER neuen Masche – Betrüger haben es auf dein Geld abgesehen

Duisburg: Geheim-Projekt im Landschaftspark beginnt! DAS ist bislang bekannt

—————

Bei Blaualgen handelt es sich übrigens nicht um Pflanzen, sondern um Bakterien. Diese können schlimme Folgen für Menschen und Tiere haben: „Sie können Gifte (Cyanotoxine) bilden, die bei empfindlichen Personen zu Haut- und Schleimhautreizungen, Bindehautentzündungen und Ohrenschmerzen führen können. Auch allergische Reaktionen sind möglich. Beim Verschlucken dieser Algen kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.“ Bleibt zu hoffen, dass es an dem See in Duisburg zu keinen weiteren Problemen kommt und die Blaualgen möglichst bald wieder weg sind. (gb)