Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Ämter und Schwimmbäder plötzlich geschlossen – DAS steckt dahinter

Warum haben am Mittwoch (29. November) alle städtische Schwimmbäder und viele Dienststellen zu? Hier erfährst du den Grund.

© dpa

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Ach du Schreck, wieso ist denn in Duisburg plötzlich alles dicht? Schwimmbäder, das Straßenverkehrsamt und mehrere Bürgerservice-Stationen! Am Mittwoch (29. November) sind beinahe überall im städtischen Verwaltungsbereich die Türen geschlossen.

Das hat einen guten Grund, wie die Stadt Duisburg mitteilt. Und es gibt eine gute Nachricht: Die Schließung betrifft nur den Mittwoch und auch nicht den ganzen Tag.

+++Weihnachtsmarkt Duisburg kaum wiederzuerkennen – „Hässliche Dinger sind weg!“+++

Duisburg: Städtische Dienststellen am Mittwoch zu

Am 29. November sind in Duisburg viele städtische Dienststellen geschlossen. Dazu zählen auch das Bürger- und Ordnungsamt sowie Call-Duisburg – das Servicecenter der Stadt. Das Ganze hat einen personellen Grund.


Auch interessant: Duisburger Comedian Abdul Chahin über Palästinenser-Konflikt: „Sind nicht unser Feind“


Nein, die Mitarbeiter sind nicht auf einmal alle krank geworden oder streiken, sie müssen zur Personalversammlung, wie die Stadt mitteilt. Das führt nicht nur zu Schließungen, sondern auch zu geänderten Öffnungszeiten. Außerdem könnte die Personalversammlung der Stadtverwaltung dazu führen, dass einige Stellen „nur eingeschränkt“ erreichbar sind.

Duisburg: Das hat alles zu

Hier habt ihr einmal eine Übersicht über die geschlossenen Stellen. Dazu zählen alle städtischen Schwimmbäder wie die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee, das Rhein-Ruhr-Bad und das Allwetterbad in Walsum. Diese bleiben den ganzen Mittwoch über geschlossen.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Auch dicht sind das Straßenverkehrs-, das Bürger- und Ordnungsamt sowie die Bürgerservice-Stationen Homberg und Süd. Auch das Bezirksmanagement Homberg und Süd sowie das Studieninstitut bleiben an dem Tag geschlossen. Wer aber vorher Termine für Mittwoch vereinbart hat, kann sich entspannen. Diese bleiben gültig.

Alle anderen Bürgerservice-Stationen und Bezirksmanagement-Stellen sowie die Ausgabestelle für Parkausweise, die Bauberatung und das Genehmigungsportal öffnen ihre Türen erst um 14 Uhr.

Hier gibt es noch Einschränkungen

Keine Panik: Die Feuerwehr, die Wirtschaftsbetriebe, die Museen und die Kasse am Theater bleiben geöffnet. Und auch die Zentral- und Stadtteilbibliotheken sind zu den gewohnten Zeiten begehbar. Walsum, Hamborn, Meiderich, Homberg-Hochheide, Rheinhausen und Buchholz öffnen ab 15 Uhr. Nur der Bücherbus fällt aus. Entliehene Medien werden aber automatisch verlängert.


Mehr News:


Die Kurse der Volkshochschule sowie der Musik- und Kunstschule sind auch nicht betroffen. Die VHS-Geschäftsstellen machen um 14 Uhr auf. Und auch das Stadthaus bleibt zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.