Duisburg

Duisburg: Furchtbarer Unfall auf der A59 – Mann steigt nach Panne nochmal in sein Auto – dann kracht es!

Auf der A59 bei Duisburg kam es am Dienstag zu einem tragischen Unfall. (Symbolbild)
Auf der A59 bei Duisburg kam es am Dienstag zu einem tragischen Unfall. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack

Duisburg. Tragischer Verkehrsunfall auf der A59 bei Duisburg. Nachdem ein Pkw auf der Autobahn liegen geblieben war, kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall, bei dem zwei Männer schwer verletzt wurden.

Dabei hatte sich der Fahrer des liegen gebliebenen Fahrzeugs eigentlich schon längst aus der Situation gerettet.

Duisburg: Mann kehrt zu seinem Auto zurück – und es kracht

Wie die Polizei berichtet, spielte sich der Unfall am Dienstagnachmittag ab. Ein 30-jähriger Mann fuhr gerade mit seinem Opel auf der A59 bei Duisburg-Marxloh in Richtung Düsseldorf, als sein Fahrzeug plötzlich den Geist aufgab.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge verließ der Mann daraufhin schnell seinen Wagen und stellte sich hinter die Schutzplanke auf den Mittelstreifen, um einer Gefahr aus dem Weg zu gehen. Doch fiel ihm plötzlich eine Sache ein.

------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • früheste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

------------------------------------------------------

Weil der Mann sein Handy vergessen hatte, begab er sich zurück auf die Fahrbahn und stieg in sein Fahrzeug ein.

Plötzlich näherte sich ein 39-jähriger Mann aus Wesel, der im schnellen Tempo in einem Volvo unterwegs war. Dann krachte es.

Duisburg: Rettungshubschrauber im Einsatz – Unfall verursacht gleich zwei Staus

Der 39-Jährige fuhr mit voller Wucht auf den liegen gebliebenen Opel auf. Der 30-Jährige befand sich noch in seinem Fahrzeug.

------------------------------------------------------

Weitere News zu Duisburg:

------------------------------------------------------

Beide Männer verletzten sich bei diesem Auffahrunfall schwer und wurden von Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Vorsorglich war auch ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn gelandet.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die A59 bei Duisburg in Richtung Düsseldorf bis 19 Uhr zeitweise voll gesperrt. Es kam zu einem 2-Kilometer langem Stau. Auch auf der Gegenseite stauten sich die Fahrzeuge bis zu einem Kilometer, weil es offenbar viele Schaulustige gab. (mkx)