Duisburg

Duisburg: Wahrzeichen im Innenhafen wird saniert – doch für Passanten hat das Folgen

Der Duisburger Innenhafen.
Der Duisburger Innenhafen.
Foto: picture alliance / Jochen Tack

Duisburg. Aufwendiges Projekt im Innenhafen von Duisburg!

Ein Wahrzeichen im Duisburger Innenhafen soll im Zuge des Denkmalschutzprogrammes der Bundesregierung saniert werden. Doch das hat Folgen für Passanten.

Duisburg: Kora-Kran wird saniert

Es geht um den Kora-Kran. Die aufwendigen Sanierungsarbeiten sollen noch bis zum Ende des Jahres andauern.

Unter anderem geht es darum, die marode Holzfassade und das Dach der Führerbühne rundum erneuert. Zudem müssen einige Stahlseile gesichert und ein Vogeleinflugschutz installiert werden.

------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • früheste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • fünftgrößte Stadt in NRW, besteht aus sieben Stadtbezirken
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

------------------------------------------------------

Ein neu restaurierter Kora-Kran? Darüber dürften sich die Duisburger doch sicherlich freuen. Aber die Sache hat einen kleinen Haken. Denn die langen Sanierungsarbeiten – immerhin noch rund 3,5 Monate – haben auch Folgen für die Passanten am Hafen.

Umleitung für Fußgänger

Wie die Stadt Duisburg mitteilte, muss während der Arbeiten die Uferpromenade im Bereich des Kora-Krans abgesperrt werden. Heißt für Fußgänger und Radfahrer: Umleitung!

------------------------------------------------------

Weitere News zu Duisburg:

------------------------------------------------------

Ein Umweg über die Schifferstraße soll ausgeschildert werden, so ein Stadtsprecher. (at)