Duisburg

Bei Tour durch Duisburg-Marxloh: Oberbürgermeister Sören Link stimmt Ständchen für Gangster-Rapper an

OB Link singt ein Ständchen für Majoe
Beschreibung anzeigen

Duisburg. Er ist Duisburger Junge - und in ganz Deutschland bekannt für seine harten Tracks. Am Samstag feierte Rapper Majoe seinen 29. Geburtstag - und ließ es sich trotzdem nicht nehmen, an seinem Ehrentag beim Bürgerspaziergang durch Duisburg-Marxloh vorbeizuschauen.

Rapper Majoe in Hamborn aufgewachsen

Der Rapper ist im Stadtteil Hamborn aufgewachsen und kennt auch Marxloh wie seine Westentasche.

Zusammen mit Rapper Jasko begann der 28-Jährige mit tamilisch-sri-lankischen Wurzeln zu rappen - und landete mit seinen Alben „Breiter als der Türsteher“, „Breiter als 2 Türsteher“ und „Auge des Tigers“ auf Platz eins der Deutschen Charts. Mittlerweile ist das Duisburger Aushängeschild auch als McFit-Model tätig.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mein Gott, ist Duisburg hip geworden! Diese „hyggelige“ neue Bäckerei musst du kennen

Video! „Zum Anker“ eröffnet nach Brand wieder: So sieht's heute in der Kult-Kneipe aus „Schimanski“ aus

• Top-News des Tages:

Großeinsatz in Lünen: Viele Verletzte nach Brand in Tiefgarage

Nach Unfall bei Wuppertal: Gaffer verursachen kilometerlangen Stau

-------------------------------------

Oberbürgermeister hört keinen Rap

Singen ließ Majoe heute andere. „Keine Angst - wir müssen nicht rappen“, lachte OB Link und stimmte ein kleines Ständchen für Majoe an. „Happy Birthday“ sangen die 120 Teilnehmer des Bürgerspaziergangs mit. „Rap ist nicht ganz meine Musik“, erklärte Link.

Ganz anders als eine Gruppe Schüler aus Essen, die es nicht abwarten konnten, ihr Idol zu sehen. Der Rapper freute sich über das Ständchen und die Fans: „Für mich ist es schön, wenn ich den Jungs eine Freude machen kann. Ich war ja auch mal so.“

Geburtstagstorte für Majoe

Neben einem Ständchen gab es auch eine Schwarzwälder Kirschtorte für den Rapper, der noch heute in Duisburg-Hamborn lebt. „Duisburg ist eine eigene Stadt. Für manche ist es vielleicht abschreckend, aber ich mag es hier.“

Der Rapper plant noch eine Tour in diesem Jahr und arbeitete bereits häufig mit den umstrittenen Echo-Gewinnern Kollegah und Farid Bang. Bei „Banger Musik“, dem Label von Farid Bang, ist Majoe zudem unter Vertrag. Zu den Antisemitismus-Vorwürfen gegen seine Berufskollegen wollte er sich nicht äußern.

 
 

EURE FAVORITEN