Dortmund

Dortmund: Star-Präsenz bei Sommer-Festival – der hinterlassene Müll wird zum Segen für SIE

Schicht im Schacht - Die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet

Schicht im Schacht - Die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Beim „SommerFHestival“ der Fachhochschule Dortmund am 18. Juni haben namenhafte Bands den rund 4.000 Besucherinnen und Besuchern ordentlich eingeheizt. Dabei war das bei über 30 Grad gar nicht mehr nötig.

Vor dem Hochofen auf Phoenix West in Dortmund wurde ausschweifend gefeiert und getrunken. Die ausgeteilten Becher landete jedoch nicht alle im Müll, sondern wurde sogar noch für einen guten Zweck verwendet.

Dortmund: Fachhochschule zelebriert den Sommer– und tut mit Müll noch etwas Gutes

Am bisher heißesten Tag des Sommers sorgten auf der Bühne des SommerFHestival unter anderem Singer-Songwriter Bosse, die Band Kapelle Petra und das Stuttgarter Quartett Rika für Stimmung. Zuvor eröffneten DJanes Rosa und Sini LikkleLuv das Festival der Fachhochschule Dortmund.

Die kostenfreien Wasserstellen wurden von den Besuchenden des Festivalgeländes reichlich genutzt bei der Hitze, genauso die Schattenplätze unter den Sonnenschirmen mit Aussicht auf die Kulisse am Hochofen. Aber auch an den Getränkeständen konnte sich jeder gegen Geld eine Erfrischung gönnen.

Wer seinen Pfandbecher jedoch nicht wieder gegen Geld eintauschen wollte, konnte diesen auch Spenden und an den dafür vorgesehenen Sammelstellen abgeben. Der Erlös soll an den Verein „Grenzenlose Wärme“ gehen, der für die Flüchtlingshilfe aktiv ist und auch Hilfstransporte in der Ukraine organisiert, und die Neven-Subotic-Stiftung.

-----------------------------------------------

Mehr News aus Dortmund:

-----------------------------------------------

Dabei kamen mehr als 3.500 Euro zusammen, wie die Veranstalter erfreut meldeten. So war der Müll im übertragenen Sinne doch noch zu etwas gut. (mbo)