Veröffentlicht inDortmund

Dortmund lockert! Das ist ab Donnerstag wieder möglich

Dortmund lockert! Das ist ab Donnerstag wieder möglich

Coronavirus: Verdachtsfall? Das musst du jetzt tun!

Du befürchtest, dich mit dem Coronavirus infiziert zu haben? Dann musst du das jetzt tun.

Dortmund. 

Endlich lockert auch Dortmund!

Nach Ruhrgebietsstädten wie Essen, Mülheim oder Bochum darf nun auch Dortmund ab Donnerstag die Corona-Regeln lockern. Eine Inzidenz von unter 100 macht das möglich.

Dortmund darf endlich lockern

Die Stadt Dortmund hat jetzt einen Überblick gegeben, was dann wieder erlaubt ist. Die Ausgangssperre gibt es nicht mehr, Treffen von zwei Haushalten bis maximal fünf Personen sind im öffentlichen Raum erlaubt und die Kontaktbeschränkung im privaten Bereich entfällt. Geimpfte und Genesene werden bei der Berechnung der Personenanzahl übrigens nicht mitgezählt.

Das sind doch schon mal tolle Änderungen, über die sich die Dortmunder da freuen dürfen! Aber es geht noch weiter: Die Außengastro öffnet wieder ihre Pforten. Allerdings musst du entweder negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen sein.

—————–

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

—————–

Dortmund: Bummeln ohne Termin ist wieder möglich

So auch beim Shoppen: Das ist zwar wieder ohne Termin erlaubt, ganz so spontan geht es allerdings nicht, denn: Auch hier muss ein negativer Test vorgelegt werden. Ausnahme bilden auch hier vollständig Geimpfte und Genesene.

Für den Friseurbesuch, bei der Fußpflege und im Nagelstudio ist grundsätzlich kein vorheriger Test mehr erforderlich. Tests beziehungsweise Impf-/Genesenennachweise werden nur noch dann benötigt, wenn der Kunde nicht dauerhaft eine Maske tragen kann – zum Beispiel bei einer Gesichtsbehandlung.

Dortmund: Gute Nachricht für alle Sportbegeisterten

Auch für die Dortmunder Sportsfreunde gibt es gute Nachrichten: Der Kontaktsport auf Außenanlagen ist nun wieder möglich für beliebig viele Personen eines Hausstandes plus eine weitere Person eines anderen Hausstandes und beliebig viele Kinder bis einschließlich 14 Jahre. Außerdem dürfen sich fünf Personen aus zwei Hausständen plus beliebig viele Kinder bis 14 Jahren sportlich betätigen. Trainingsgruppen dürfen aus bis zu 20 Kindern bis 14 Jahre plus zwei Trainern bestehen.

Doch Achtung: Einzelne Trainingsgruppen dürfen sich nicht vermischen! Die Testpflicht für Übungsleiter entfällt übrigens und auch hier zählen geimpfte und genesene Personen nicht in den Aufzählungen mit. Kontaktloser Sport auf Außensportanlagen ist für bis zu 20 Personen möglich – ohne Altersbeschränkung.

Dortmund: Zuschauen erlaubt

Auch Zuschauer haben wieder Zutritt zu Sportanlagen unter freiem Himmel. Höchstens 500 geimpfte, getestete oder genesene Personen dürfen empfangen werden. Ausnahme bildet die Bundesliga, aber die ist ja sowieso vorbei.

Es geht noch weiter mit den positiven Neuerungen für alle Sportbegeisterten der Stadt Dortmund: Freibäder dürfen für Sportschwimmer oder für den Schwimmunterricht öffnen.

Dortmund: Kein Test für Zoo-Besuch mehr nötig

Events wie beispielsweise Konzerte dürfen, wie auch Sportveranstaltungen im Freien, von maximal 500 Personen besucht werden.

—————–

Weitere Nachrichten aus Dortmund:

Dortmund/Bochum: Wichtiges Autobahnkreuz wird gesperrt – hier alle Infos für Pendler!

Dortmund: Die kultige BVB-Stadtbahn sieht plötzlich anders aus – DAS hat sich verändert

Von Duisburg über Essen bis Dortmund: Das Ruhrgebiet steht unter Schock – jetzt schadet Corona auch der Currywurst

—————–

Weitere Öffnungen im Kulturbereich betreffen Museen, Kunstausstellungen und Gedenkstätten. Hier muss vorher ein Termin vereinbart werden. Auch im Freizeitbereich kommt es zu Lockerungen: Für einen Zoobesuch benötigt man keinen negativen Corona-Test mehr.

Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich auf weitere Lockerungen ab einer Inzidenz von unter 50 freuen. Also liebe Dortmunder, haltet weiter durch! (cf)