Dortmund: Mann fassungslos nach Diebstahl an Gedenkort – „Welches Ziel hatte der Mensch?“

Dortmund: Ein Mann stößt auf eine traurige Entdeckung. (Symbolbild)
Dortmund: Ein Mann stößt auf eine traurige Entdeckung. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Wedel/Kirchner-Media | Wedel/Kirchner-Media

Fassungslosigkeit in Dortmund!

Im Dortmunder Stadewäldchen wurde einst der sogenannte „Baum des Gedenkens“ gepflanzt, der an all diejenigen erinnern sollte, die in Dortmund Suizid begannen haben.

Doch als sich kürzlich ein Mann den „Baum des Gedenkens“ anschauen wollte, musste er eine schockierende Beobachtung machen.

Dortmund: „Baum des Gedenkens“ plötzlich verschwunden

„Warum? Welches Ziel hatte der Mensch?“, schreibt ein Mann fassungslos in eine Dortmunder Facebook-Gruppe und postet ein Foto von seiner schockierenden Entdeckung.

Bei seinem Spaziergang im Stadewäldchen ist er auf einen Gedenkstein getroffen, der die Funktion des „Baum des Gedenkens“ erläutert.

-----------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

-----------------------------

Auf diesem steht geschrieben, dass sich in der Stadt Dortmund jedes Jahr mehr als 50 Menschen das Leben nehmen. Der Ginkgobaum wurde daher im Jahr 2020 gepflanzt, um an diese Menschen zu erinnern und allgemein auf das traurige Thema aufmerksam zu machen.

Doch bis auf den Stein ist vom „Baum des Gedenkens“ weit und breit keine Spur mehr zu finden. Stattdessen erläutert ein weiteres Schild, wo das Denkmal plötzlich abgeblieben ist.

Dortmund: Baum verschwindet aus Stadewäldchen – der Grund macht einfach nur traurig

„Hier fehlt der Baum des Gedenkens“, steht auf einem Schild genau an der Stelle geschrieben, an dem der Ginkgobaum einst gepflanzt wurde.

Der Grund dafür sorgt für Fassungslosigkeit in der Dortmunder Facebook-Gruppe.

-----------------------------

Mehr News aus Dortmund:

Dortmund: Endlich wieder Kino! An diesem Tag will CineStar wieder öffnen

Zoo Dortmund mit trauriger Nachricht – Publikumsliebling stirbt bei OP

Dortmund: Polizisten sehen brutales Tierdrama auf der Straße – und gehen dazwischen

Dortmund: Hiobsbotschaft für Festival-Fans – nächstes Event abgesagt

-----------------------------

Wie das Krisenzentrum Dortmund den Besuchern des Stadewäldchen mitteilt, soll der Baum in der Nacht vom 6. auf den 7. Mai gestohlen worden sein.

Stattdessen wird der Gedenkort nun mit Bändern geschmückt, die an die verstorbenen Menschen erinnern sollen.

+++ Dortmund: „Ufo-Alarm!“ Bewohner trauen ihren Augen nicht, als plötzlich DAS am Himmel zu sehen ist +++

Wer hinter dem unglaublichen Diebstahl steckt, kann bislang nicht gesagt werden. Das Krisenzentrum Dortmund hat bei der Dortmunder Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet und denkt bereits über einen neuen Baum nach, der diesmal etwas größer werden soll. (mkx)