Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Schluss mit Romantik – Date endet mit Schlägen und übler Erpressung

In Dortmund nahm ein geplantes Date jetzt ein ungeahntes Ende. Schläge und Erpressung waren die hässliche Folge.

Dortmund: Hässliches Ende eines Dates.
u00a9 IMAGO/Westend61

Dortmund: Das ist die drittgrößte Stadt NRWs

In diesem Video stellen wir euch die drittgrößte Stadt NRWs vor.

Früher war es die Disco, heute ist es vielleicht eher das Online-Datingportal. Aber irgendwo sind wir doch alle auf der Suche nach der großen Liebe. In Dortmund ist ein geplantes Date jetzt vollkommen aus dem Ruder gelaufen.

Eigentlich sollte es ganz romantisch werden, doch die Verabredung endete mit einer üblen Erpressung und Gewalt.

Dortmund: Date endet mit Schlägen und Erpressung

Wenn man sich auf einem Online-Datingportal anmeldet, ist man meistens auf der Suche nach der großen Liebe – oder einem schnellen Abenteuer. Aber dass ein geplantes Date in einer heftigen Erpressung endet, vermutet wahrscheinlich erst mal keiner. Doch genau das ist jetzt in Dortmund passiert.

Wie die Polizei mitteilt, verabredeten sich nach aktuellen Erkenntnissen ein 42-jähriger Mann aus Nordkirchen und ein 29-jähriger Mann aus Dortmund auf einem Online-Datingportal miteinander. Sie wollten sich noch in der Nacht auf Mittwoch (22. Mai) treffen. Der 42-Jährige sammelte den Dortmunder daraufhin mit seinem Auto an der Borker Straße/Konrad-Adenauer-Straße in Lünen ein. Doch statt einer freundlichen Begrüßung schlug der 29-Jährige dem Fahrer brutal ins Gesicht und forderte Zigaretten und Geld von ihm.

Das könnte dich auch interessieren: ++ Dortmund: Neuer Shop im Indupark spaltet die Gemüter – nicht für jedermann ++

Da der Nordkirchener keine Zigaretten hatten, fuhren beide sogar noch mehrere Tankstellen an. Später hielt der 42-Jährige sein Auto auf der Konrad-Adenauer-Straße, riss die Tür auf und lief davon. Er alarmierte direkt die Polizei.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Haftbefehl lag bereits vor

Sofort leitete die Polizei die Fahndung ein. Die Beamten entdeckten den 29-jährigen Tatverdächtigen kurz darauf auf dem Parkplatz einer Bank. Hier lag er unter einem Fahrzeug. Als er die Polizisten sah, rannte er davon, um nur kurz darauf festgenommen zu werden.


Weitere News aus der Region:


Bei der Überprüfung auf der Polizeiwache Lünen stellte man fest, dass gegen den Mann aus Dortmund bereits ein Haftbefehl vorlag. Daher geht es für ihn direkt in die Justizvollzugsanstalt. So sollte ein Date auf keinen Fall ausgehen!