Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Nach Mini-Derby – Bochum-Ultras attackieren Stadtbahn-Mitarbeiter und verschwinden einfach

Nach dem kleinen Derby zwischen dem BVB und dem VfL Bochum in Dortmund am Freitag haben Bochum-Hooligans Bahmitarbeiter angegriffen.

Dortmund Polizeistreife Symbolbild
u00a9 IMAGO / Maximilian Koch

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Heftig, was sich in Dortmund nach dem Spiel zwischen dem BVB und dem VfL Bochum abgespielt hat.

Am Samstagabend verlief die Anreise von Tausenden Bochumer Fans zunächst reibungslos, wie die Polizei Dortmund berichtete. Doch nach dem Sieg vom BVB ließen einige VfL-Ultras offenbar ihren Frust an Stadtbahn-Mitarbeitern aus.

Dortmund: Polizei sucht Bochum-Ultras nach Attacke auf Bahn-Mitarbeiter

Vor dem kleinen Derby am 5. November verlief die Anreise der circa 7.300 Bochumer Fußballfans „ohne besondere Vorkommnisse“, wie die Polizei berichtete. Anders war es jedoch nach dem 3:0 für die Borussia. Da wollten etwa 1.900 VfL-Fans wieder mit der Bahn zurück nach Bochum reisen. Dabei  kam es zu einem gewalttätigen Zwischenfall.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage

Bei der Abreise kam es an der Haltestelle Westfalenhallen plötzlich zu einer Attacke auf Stadtbahnmitarbeiter. Auf der unteren Ebene griff eine Gruppe von Bochumer Hooligans unversehens einige Servicekräfte der Verkehrsabteilung der Dortmunder Stadtwerke (DSW 21) an.

BVB-VfL Bochum-Derby verlief vergleichsweise ruhig

Danach stiegen die Unbekannten in die nächste Bahn und machten sich aus dem Staub, bevor die Polizeikräfte eintreffen konnten. Die versuchen nun zu ermitteln, wer die Unbekannten waren und wo sie hin verschwunden sind. Sie haben sich wegen Körperverletzung zu verantworten.


Mehr Meldungen aus der Stadt und Umgebung:


Ansonsten sei die Abreisephase reibungslos verlaufen, versichert die Polizei. Und auch bei einer parallel zum Bundesligaspiel stattfindenden Versammlung der „Bürgerbewegung PAX Europa“ zwischen 13.00 und 18.00 Uhr an der Katharinenstraße habe es keine Störungen gegeben.