Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Heftige Szene auf B1! Auto steht plötzlich in Flammen – Retter erleben völliges Chaos

Dortmund: Plötzlich schossen am Montag aus einem Auto Flammen. Die B1 musste zeitweise komplett gesperrt werden.

© Feuerwehr Dortmund

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Es ist eine absolute Horror-Vorstellung eines jeden Autofahrers! Am Montagmorgen stand ein Pkw in Dortmund plötzlich innerhalb weniger Minuten vollkommen in Flammen. Die B1 musste zunächst gesperrt werden.

Sofort mussten die Feuerwehr und ein Rettungswagen anrücken, doch es dauerte einige Zeit, bis die Einsatzkräfte überhaupt eintrafen. Denn die Retter in der Not hatten auf dem Weg mit einigen Problemen zu kämpfen.

Dortmund: Auto geht plötzlich in Flammen auf

Gegen 9.30 Uhr ereignete sich der Auto-Brand auf der B1 in Fahrtrichtung Unna, in Höhe der Westfallenhalle. Einsatzwagen der Feuerwehr Dortmund machten sich sofort auf den Weg, doch plötzlich kam es auf der Strecke zu einem anderen Notfall. Auf der Anfahrt kam es auf der Gegenrichtung der B1 zu einem Unfall. Die Besatzung eines Löschfahrzeugs sicherste die Unfallstelle bis zum Eintreffen weiterer Kräfte ab. Zudem wurde Erste Hilfe geleistet für alle Beteiligten. Die weiteren Einsatzkräfte fuhren schon mal weiter.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage

Doch ihnen standen zahlreiche Autos im Weg, da keine anständige Rettungsgasse gebildet wurde. Als die Einsatzwagen dann endlich ankamen, war das Auto bereits komplett in Brand gesetzt. Flammen schossen aus der Motorhaube und dem Innenraum. Zum Glück schaffte es der Fahrer sich rechtzeitig zu befreien. Er wurde bei dem Brand nicht verletzt.


Mehr Themen:


Die Feuerwehr leitete sofort Löschmaßnahmen ein und nach 40 Minuten war der Einsatz beendet.  Während der Löschmaßnahmen wurde die B1 in Fahrtrichtung Unna durch die Polizei vollständig gesperrt. Infolgedessen kam es zu langen Staus vor der Sperrung.