Herne

Mädchen (11) schreibt ergreifenden Brief an Hospiz in Herne: Diese Zeilen gehen ans Herz

Das Lukas-Hospiz begleitet Menschen bei ihren letzten Tagen.
Das Lukas-Hospiz begleitet Menschen bei ihren letzten Tagen.
Foto: dpa

Herne. Das Lukas-Hospiz in Herne begleitet unheilbar kranke Menschen bei den letzten Tagen ihres Lebens. Für ihre emotionale Arbeit erhielten die Mitarbeiter der Einrichtung nun ergreifendes Schreiben einer Elfjährigen. Davon berichtet nun die „WAZ“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Strenger Geruch und rote Farbe im Hüller Bach in Herne – das hat einen ekligen Grund

Neue Details: BMW kracht frontal gegen Hauswand in Herne – das sagt der Fahrer zu dem Unfall

• Top-News des Tages:

Nach tödlichem Unfall auf Autobahn: Gaffer öffnen Krankenwagen – um Verletzten zu fotografieren

Dortmund: Vermieter kündigt Familie fristlos die Wohnung – wegen ihrer kleinen Tochter (2)

-------------------------------------

Kleine Spende von kleinem Kind an Hospiz

„Liebes Hospitz, ich finde es toll, dass ihr euch so gut um meinen Papa kümmert. Anstatt mir von dem Geld etwas zu kaufen, möchte ich es an euch spenden. Danke LG Lena.“ Dem Brief lag ein Zehn-Euro-Schein bei.

Lena ist elf Jahre alt, ihr Vater ist unheilbar krank. Er hat sich in das Lukas-Hospiz in Herne begeben und bereitet sich hier auf den Tod vor. Lena spürte, wie gut ihr Papa im Hospiz versorgt wird und zeigte sich dankbar.

Menschen von Brief berührt

Eigentlich habe die Elfjährige die zehn Euro ins Spendenschwein stecken wollen, erzählt Lenas Mutter Britta der „WAZ“.. Sie wohnt inzwischen mit der ganzen Familie im Hospiz. Vorher sei sie immer unter Stress gewesen, habe kaum Zeit für die Kinder gehabt. Seit sie im Hospiz wohnt, sei sie entspannter, berichten Mitarbeiter der Einrichtung.

Das hat auch wohl die elfjährige Lena wahrgenommen: Ohne Wissen ihrer Mutter hat sie sich an das Schreiben gemacht und damit auch die Herzen vieler Menschen berührt.

Als das Lukas-Hospiz Herne das Bild des Briefs auf Facebook teilten, drückten viele Menschen ihr Mitgefühl für Lena und ihre Anerkennung für die Arbeit des Hospiz-Teams aus. Einige zeigten diese Anerkennung, angeregt von Lena, durch weitere Spenden – zu den zehn Euro der Elfjährigen. (jg)

Den ganzen Artikel liest du hier in der WAZ.

 
 

EURE FAVORITEN