Bochum

Bochum: Jugendlicher von 14(!)-köpfiger Gruppe verprügelt – Polizei sucht Zeugen

Bochum: Eine Gruppe ging auf einen jungen Mann los. (Symbolbild)
Bochum: Eine Gruppe ging auf einen jungen Mann los. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Deutzmann

Bochum. Brutaler Angriff in Bochum!

Am Freitagabend hat eine Gruppe von etwa 14 Personen einen Jugendlichen angegriffen und verprügelt. Anschließend sind die Tatverdächtigen geflohen. Nun bittet die Polizei die Öffentlichkeit um Hilfe.

Bochum: Großgruppe greift Mann an

Mehrere Zeugen beobachteten gegen 23 Uhr im Bereich des Schauspielhauses in Bochum, wie eine Gruppe Jugendlicher einen jungen Mann verfolgte. Am William-Shakespeare-Platz holte die Gruppe ihr Opfer ein, brachte es zu Fall und versetzte ihm Schläge und Tritte. Das teilte die Polizei mit.

------------------------

Das ist die Stadt Bochum:

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 890
  • mit 365.587 Einwohnern (Stand: Dezember 2019) die sechstgrößte Stadt in NRW
  • besitzt sechs Stadtbezirke
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Deutsches Bergbau-Museum, Kemnader See, Eisenbahnmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Eiskirch (SPD)

------------------------

Alarmierte Polizisten eilten daraufhin zum Tatort, allerdings hatten sich sowohl die Angreifer als auch das Opfer bereits entfernt. Die Polizei schließt nicht aus, dass der junge Mann bei der Tat schwer verletzt wurde.

+++ Hochwasser in NRW: OB von Hagen spricht Klartext bei Lanz – sein Feuerwehrchef wurde sogar ausgelacht +++

Bochum: Polizei sucht öffentlich nach Männern

Deshalb sucht die Polizei nun öffentlich nach der unbekannten Gruppe. Es handelt sich um etwa 14 tatverdächtige Männer, deren Alter schätzungsweise zwischen 17 und 20 Jahre liegt. Einer der Jugentlichen trug einen dunklen Trainingsanzug mit hellen Applikationen an den Armen und Beinen.

------------------------

Mehr News aus der Region:

------------------------

Wer Hinweise zu der Tat und den gesuchten Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0234 909-8205 oder außerhalb der Geschäftszeiten unter 0234 909-4441 bei der Polizei zu melden. (nk)