Sky streicht vielen Kunden das Streaming-Angebot – die platzen vor Wut! „Unverschämtheit“

Sky, DAZN, RTL und Co.: wo du welche Fußballspiele siehst

Sky, DAZN, RTL und Co.: wo du welche Fußballspiele siehst

Bundesliga, Champions League und Europa League live im Fernsehen sehen. Dazu brauchst du mehr als nur ein Abo bei einem der vielen Anbieter in Deutschland. Wir sagen dir, wo du was sehen kannst!

Beschreibung anzeigen

Bei Sky schauen einige Kunden plötzlich in die Röhre. Bei ihnen ist das ganze On-Demand-Angebot und der „Sky Store“ aus dem Programm verschwunden.

Der Grund: Sky ist bei der Etablierung seines Q-Receivers einen radikalen Schritt gegangen. Vielen Abonnenten gefällt das gar nicht.

Sky stellt Unterstützung des „Sky+ Receivers“ ein

Mehrfach hatte Sky die betroffenen Kunden vorgewarnt: Per E-Mail wurde ihnen mitgeteilt, dass die Unterstützung des „Sky+ Receivers“ bald eingestellt wird.

Um seinen neuen „Q-Receiver“ zum Standard zu machen, schreckt der Pay-TV-Riese nicht davor zurück, allen Besitzern des Vorgänger-Modells das komplette Streaming-Angebot zu streichen.

Am 25. Januar wurde den Kunden der „Sky Store“ und das On-Demand-Angebot abgeschaltet. „Sky+ Receiver“ sind jetzt nur noch in der Lage, das lineare TV-Programm wiederzugeben.

„Da der Sky+ HD-Festplattenreceiver nicht mehr die technischen Anforderungen erfüllt und auch keine Updates mehr bekommt, können diverse Services darüber zukünftig nicht mehr angeboten werden“, heißt es vom Unternehmen.

+++ Sky überrascht alle! Mit dieser plötzlichen Verkündung hat niemand gerechnet +++

Sky-Kunden wüten über „Zwangstausch“ mit Bearbeitungsgebühr

Schon lange bekommen Neukunden zu einem Abo nur noch den neuen Q-Receiver. Viele langjährige Abonnenten kritisieren jedoch dessen Nutzeroberfläche und blieben bewusst beim Vorgänger-Modell.

Die fühlen sich nun erpresst. Von einem „Zwangstausch“ ist die Rede.

------------------------------------------

Mehr aktuelle Sky-News:

------------------------------------------

Dass Sky den Receiver-Wechsel trotz der massiven Einschränkungen als „freiwilligen Tausch“ deklariert und somit 12,90 Euro Bearbeitungsgebühr verlangt, gibt den Kritikern den Rest.

Sie schäumen vor Wut und machen dem Anbieter schwere Vorwürfe. Hier einige Reaktionen:

  • „Ich finde es ist eine Unverschämtheit“
  • „Die Aktion hat jetzt bei mir das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.“
  • „Alles andere als kundenfreundlich!“
  • „Wir sind langjährige Sky-Kunden und jetzt sehr enttäuscht.“
  • „Kündigung ist am naheliegendsten... Q ist keine Option.“

Sky überrascht alle! Mit dieser plötzlichen Verkündung hat niemand gerechnet

Ende 2021 hatte Sky ein großes Versprechen angekündigt, doch die Kunden warteten vergeblich. Dann plötzlich die erlösende Nachricht. Auf DIESES Angebot können die Kunden nun ab sofort zugreifen.