Sebastian Vettel: Deutliche Ansage! Wenn ihm DAS nicht gelingt, muss Aston Martin ihn hinterfragen

Sebastian Vettel fährt seinen Erwartungen weiter hinterher.
Sebastian Vettel fährt seinen Erwartungen weiter hinterher.
Foto: dpa

Der Wechsel verpufft, die Leistungen weiter mager. Sebastian Vettel konnte im Aston Martin immer noch keinen nennenswerten Erfolg feiern. In allen vier Rennen blieb er punktlos.

Wie lange wird Aston Martin mit Sebastian Vettel geduldig sein? TV-Experte Ralf Schumacher macht nun eine deutliche Ansage, was der Heppenheimer in den kommenden Rennen schaffen muss.

Sebastian Vettel muss klare Verhältnisse schaffen

Es war ein selten gewordenes Glücksgefühl für Vettel, als er beim Rennen im portugiesischen Portimao bis nach Q3 kam und sich damit zum ersten Mal seit 15 Rennen einen Startplatz in den Top 10 sicherte.

Was viele als Zeichen der Besserung gedeutet hatten, blieb allerdings eine Ausnahme. Zur Wahrheit gehört, dass sich der Ex-Ferrari-Pilot noch immer nicht vollständig an seine neue Umgebung gewöhnt hat.

Die miesen Ergebnisse sind umso niederschmetternder, weil Teamkollege Lance Stroll im gleichen Auto immerhin schon ein paar Punkte sammeln konnte und Vettel – mit Ausnahme von Portugal – bisher in jedem Qualifying schlug.

----------------------

Vettels Platzierungen 2021:

  • Bahrain: 15.
  • Imola: 15.
  • Portugal: 13.
  • Spanien: 13.

--------------------

Das kann so nicht weitergehen, befindet Sky-Experte Schumacher. „Sebastians Aufgabe wird es in den nächsten Rennen sein, seinen Teamkollegen zu dominieren. Das muss er als vierfacher Weltmeister“, erklärte dieser laut Medienberichten bei einem Pressegespräch des Pay-TV-Anbieters.

+++ Formel 1 bei RTL: Bitterer Dämpfer – DAS machte dem Sender einen Strich durch die Rechnung +++

„Wenn er da nicht klar besser ist und das Team nicht nach vorne bringt, dann muss man sich irgendwann die Frage stellen, ob das alles noch sinnvoll ist“, erklärt Schumacher vielsagend. Zwei bis drei Rennen könne man Vettel noch gewähren, ehe man sich Gedanken machen sollte.

Nächstes Vettel-Drama in Monaco?

Für das kommende Rennen in Monaco hat der einstige Rennfahrer allerdings keine allzu großen Hoffnungen. In Monte Carlo könnten sich gute Fahrer zwar eine bessere Position verschaffen, allerdings bräuchten sie laut Schumacher dazu ein Auto, in dem sie sich wohlfühlen.

-------------------------

Neuigkeiten aus der Formel 1:

Mick Schumacher: Sorgenfalten beim Boss – das droht Schumi Junior jetzt

Formel 1-Star schockt Fans – droht jetzt auch noch DAS?

Formel 1: Rennchaos nimmt kein Ende – Bosse beschließen weitreichende Änderungen

--------------------------

Das scheint bei Vettel weiterhin nicht der Fall zu sein. Bereits vor einigen Tagen hatte sich ein Formel 1-Experte zu Wort gemeldet und die Meinung vertreten, dass sich Vettel mit seinem Wechsel verpokert hätte.

Nun steht das Rennen in Monte Carlo an. Monaco gehört nicht gerade zu den Lieblingsstrecken Vettels – zumindest wenn man seine Ergebnisse betrachtet. Kann die Fan-Rückkehr dem einstigen Weltmeister helfen? Hier mehr >>