Formel 1 in Ungarn: Riesiges Ferrari-Desaster! Fans können es nicht mit ansehen – „Unfassbar“

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Beschreibung anzeigen

Ferrari hat bei der Formel 1 in Ungarn die große Chance verspielt, den WM-Kampf noch einmal spannend zu machen.

Nach überragender Ausgangsposition hat Ferrari das Rennen in Ungarn komplett ohne Podium beendet. Die Vorentscheidung in der Formel 1 scheint gefallen.

Formel 1 in Ungarn: Ferrari spielt riesige Chance

Platz zwei für Sainz, Platz drei für Leclerc und Max Verstappen nur auf zehn – die Ausgangsposition beim letzten Rennen vor der Sommerpause hätte für Ferrari kaum besser sein können. Die Hoffnung, dass Charles Leclerc den Abstand auf Verstappen wieder verkürzen kann, war groß. Von einem „Doppelsieg“ hatte Ferrari-Boss Mattia Binotto geträumt.

Während Max Verstappen mit einer überragenden Aufholjagd und trotz Dreher sich wieder einmal den Sieg sicherte, landete Ferrari nicht einmal auf dem Podium. Leclerc wurde nur Sechster, Sainz immerhin Vierter.

--------------------------------------

Formel 1 – Ungarn-GP

  1. Verstappen (Red Bull)
  2. Hamilton (Mercedes)
  3. Russell (Mercedes)
  4. Sainz (Ferrari)
  5. Perez (Red Bull)
  6. Leclerc (Ferrari)
  7. Norris (McLaren)
  8. Alonso (Alpine)
  9. Ocon (Alpine)
  10. Vettel (Aston Martin)
  11. Stroll (Aston Martin)
  12. Gasly (Alpha Tauri)
  13. Zhou (Alfa Romeo)
  14. Mick Schumacher (Haas)
  15. Ricciardo (McLaren)
  16. Magnussen (Haas)
  17. Albon (Williams)
  18. Latifi (Williams)
  19. Tsunoda (Alpha Tauri)

OUT Bottas (Alfa Romeo)

--------------------------------------

Schuld daran war wieder mal eine zweifelhafte Strategie von Ferrari. Als Einziger wechselte Leclerc auf die harten Reifen. Die hatte man das ganze Wochenende nicht getestet, was sich als bittere Fehleinschätzung herausstellte.

+++ Formel 1: Alles aus? Für IHN ist der Alonso-Hammer eine schallende Ohrfeige +++

Leclerc hatte auf den weißen überhaupt keinen Griff, verlor sicher in Führung liegend Platz um Platz, wurde nochmal reingeholt und fiel sogar hinter Sergio Perez auf Rang sechs zurück.

---------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

---------------------------------------

Formel 1: Ferrari-Blamage lässt Fans ausrasten

„Irgendwann kann auch für Mattia Binotto die Luft dünn werden“, kommentierte Sky-Experte Ralf Schumacher die Ereignisse. Die Fans konnten kaum glauben, wie Ferrari den sicher geglaubten Sieg in Ungarn verspielte. Hier einige Reaktionen:

  • „Was machen die Ferrari Strategen eigentlich den ganzen Tag???“
  • „Wenn man denkt, Ferrari kann nicht schlechter werden, setzen sie immer noch einen drauf. Und Verstappen führt trotz Dreher souverän.“
  • „Ferrari sind einfach Clowns. Leclerc sollte das Team bei der nächsten Gelegenheit verlassen.“
  • „Nach Alonso und Vettel wirft man jetzt auch mit Leclerc dank zahlreichen strategischen Fehlern eine mögliche WM weg. Es werden jedes Jahr immer noch mehr gravierende Fehlentscheidungen. Da muss man doch endlich mal reagieren und irgendwas dagegen machen...“
  • „Ich würde gerne mal wieder über die Rolle von Mattia Binotto in dem ganzen Ferrari-Chaos reden. Dass seine Person im Team offenbar nach wie vor uneingeschränkte Rückendeckung genießt, ist eigentlich unfassbar.“

+++ Formel 1: Paukenschlag! Aston Martin präsentiert Vettel-Nachfolger +++

Die Sommerpause bei Ferrari dürfte ziemlich ungemütlich werden. Erst am 28. August geht es mit dem Großen Preis von Belgien in Spa weiter.