Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Aston Martin sorgt für Wirbel – ist diese Änderung am Vettel-Auto illegal?

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Elfter im 1. Freien Training, Siebter im 2. Freien Training – Sebastian Vettel und Aston Martin scheinen in der Formel 1 einen Schritt nach vorne gemacht zu haben. Grund dafür könnte ein innovativer neuer Heckflügel sein.

Mit der neuen Konstruktion hat Aston Martin in Ungarn die gesamte Formel 1 überrascht. Ist die Änderung etwa illegal?

Formel 1: Ist die Neuerung am Vettel-Auto illegal?

Nein, Aston Martin hat ein Schlupfloch im Reglement gefunden. Die FIA nahm die Neuerung am Vettel-Auto ab und erklärte sie für legal.

Aber mal ganz von vorne: Das untere Heckflügelblatt stattete Aston Martin mit einer Endplatte aus. Es sieht aus wie ein kleiner Griff am Rande des Heckflügels. Damit erhöht Aston Martin bei weniger Luftwiderstand mehr Abtrieb. Damit ist Aston Martin in den Kurven und auf der Geraden schneller.

Eigentlich sind die klassischen Endplatten am Heckflügel verboten worden, doch die Konstruktion von Aston Martin ist regelkonform – erfüllt alle Bedingungen des neuen Reglements.

+++ Formel 1 in Ungarn: Riesiges Ferrari-Desaster! Fans können es nicht mit ansehen – „Unfassbar“ +++

Kritik an der Neuerung gibt es dennoch: Der Aston-Martin-Trick ist nicht im Sinne des neuen Reglements. Die „Dirty Air“, durch die das Hinterherfahren schwerer ist, wird wieder erhöht. Eigentlich sollte das Gegenteil der Fall sein. Gut möglich, dass die FIA ihre Regeln im nächsten Jahr also wieder anpasst und den „Griff“ am Heckflügel verbietet.

—————————————-

Mehr News aus der Formel 1:

—————————————-

Formel 1: Das sagt Sebastian Vettel dazu

Der Heckflügel entspreche „den Erwartungen“, sagt Vettel, mehr nicht. Der Leistungsaufschwung sei darauf nicht zurückzuführen. „Wir waren wahrscheinlich nur etwas aggressiver als an anderen Freitagen“, so der 35-Jährige.

+++ Formel 1 – Ungarn-GP im Live-Ticker: Gewitterfront im Anmarsch – droht die Absage? +++

„Wir machen damit aber keinen gewaltigen Leistungssprung“, betont Sebastian Vettel, der seine Karriere mit dem Saisonende beenden wird (Hier mehr dazu!). Er gehe nicht davon aus, dass es Proteste gegen die Neuerung geben werde.