Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Piastri-Theater! Jetzt schaltet sich der FIA-Boss ein

Neue Generation in der Formel 1: Das sind die Boliden für 2022

Neue Regeln beim Auto-Design in der Formel-1-Saison 2022. Die neuen Boliden sollen beim Fahren weniger verwirbelte Luft hinterlassen. Dadurch soll das Ansaugen im Windschatten erleichtert werden. Wir stellen Dir in diesem Video alle Boliden vor.

Eigentlich ist die Formel 1 in der Sommerpause, doch wirklich ruhig geht es zurzeit nicht zu. Der Streit zwischen Alpine und McLaren um den Fahrer Oscar Piastri sorgt für großen Wirbel.

Jetzt hat sich erstmals der FIA-Boss Mohammed Ben Sulayem zu dem Drama in der Formel 1 geäußert. Er verweist auf das CRB.

Formel 1: Wirrwarr um Piastri! Jetzt spricht der FIA-Boss

„Das Driver Contract Recognition Board (CRB) wurde von der FIA eingerichtet, um Vertragsangelegenheiten zwischen Fahrer und den F1-Teams. Deshalb verlassen wir uns bei der Lösung von Konflikten auf ihre Entscheidung“, ließ Ben Sulayem am Donnerstagabend bei Twitter verlauten.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Der Zusammenhang liegt auf der Hand: Es geht dabei um Oscar Piastri. Der Australier befindet sich aktuell in einem Vertragsstreit mit seinem Rennstall Alpine.


—————————————-

Formel 1 – die Fahrer 2023

  • Red Bull: Max Verstappen, Sergio Perez
  • Ferrari: Charles Leclerc, Carlos Sainz
  • Mercedes: Lewis Hamilton, George Russell
  • Alpine: Esteban Ocon, offen
  • McLaren: Lando Norris, offen
  • Aston Martin: Lance Stroll, Fernando Alonso
  • Haas: Kevin Magnussen, offen
  • Alpha Tauri: Pierre Gasly, offen
  • Alfa Romeo: Valtteri Bottas, offen
  • Williams: Alexander Albon, offen

—————————————-

Das Renault-Team hatte nach dem Wechsel von Fernando Alonso zu Aston Martin verkündet, dass Piastri in der kommenden Saison für sie ins Auto steige. Piastri wiederum dementierte diese Meldung. Der Australier soll bei McLaren im Wort stehen und dort schon einen Vertrag unterschrieben haben.

+++ Formel 1: Deutsche Nachwuchshoffnung übt heftige Kritik – „Richtig schlechte Arbeit“ +++

Alpine ist weiterhin der Meinung, dass Nachwuchsfahrer Piastri bei ihnen einen gültigen Vertrag habe. Piastri selbst sieht das anders. Die Angelegenheit muss geklärt werden – notfalls vor Gericht.

Beim Contract Recognition Board sollen die Dokumente laut Medienberichten schon überprüft worden sein, allerdings zu Gunsten von McLaren und Piastri. Auf die Entscheidung dieses Rats verlässt sich auch Ben Sulayem. Weitere Aussagen zum Piastri-Gate gibt es von ihm nicht.

———————————————–

Mehr News aus der Formel 1:

———————————————–

Damit ist die Angelegenheit aber wohl noch nicht geklärt. Alpine drohte bereits mehrfach öffentlich mit rechtlichen Schritten. Es dürfte die Aufgabe von einem Gericht sein, dieses Wirrwarr zu lösen.