Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Verstappen droht mit Ausstieg – „Sonst werde ich nicht mehr lange dabei sein“

In der Formel 1 hat Max Verstappen mit seinen Aussagen für großes Aufsehen gesorgt. Den F1-Boss wird das überhaupt nicht gefallen.

Formel 1
u00a9 IMAGO / Motorsport Images

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Höher, schneller, weiter – die Bosse der Formel 1 versuchen alles, um die Rennserie noch attraktiver zu machen. Sprintrennen gibt es bereits, weitere Neuerungen sollen folgen – doch zu welchem Preis?

Weltmeister Max Verstappen hält von den Gedankenspiele der F1-Bosse überhaupt nichts. Das machte er jetzt am Rande des Australien-GP deutlich und drohte sogar mit seinem Ausstieg aus der Formel 1.  

Formel 1: Verstappen hat keine Lust auf Veränderung!

„Ich bin ein Befürworter der Abschaffung der Freien Trainings, die für die Ingenieure von großem Nutzen sind, aber von der Öffentlichkeit nicht gern gesehen werden“, mit dieser Aussage trat Stefano Domenicali eine heftige Diskussion los. Der F1-Boss will die Rennwochenende verändern, attraktiver machen für die Zuschauer (Hier mehr dazu!).

Max Verstappen ist davon aber überhaupt kein Fan. Er wetterte in Australien mächtig gegen die Sprintrennen: „Es macht mir überhaupt keinen Spaß. Für mich geht es in Sprintrennen nur ums Überleben, nicht um ein Rennen. Wenn man ein schnelles Auto hat, gibt es dort nichts zu riskieren.“

+++ Formel 1: Sky-Experte attackiert Rennleitung – „Sollte sich schämen“ +++

„Es ist nicht die DNA der Formel 1, diese Sprintrennen zu machen. In der Formel 1 geht es um ein gutes Qualifying und dann einen starken Sonntag mit einer langen Renndistanz. Das ist die DNA der Formel 1“, so Verstappen.

Verstappen droht mit F1-Ausstieg

Er verstehe nicht, warum man was ändern solle. Die Action sei gut. „Und wie man noch mehr Action bekommt: Man muss die Autos näher zusammenbringen, es müssen mehr Teams die Chance auf einen Sieg haben, dann wird die Show ganz natürlich großartig. Wenn sechs oder sieben Teams um einen Sieg kämpfen, dann wäre das unglaublich und man muss gar nichts verändern“, stellt Verstappen klar.


Das könnte dich auch interessieren:


Wie ernst er seine Kritik meint, untermauerte er dann mit diesem Satz: „Ich hoffe, es gibt nicht zu viele Änderungen. Sonst werde ich nicht mehr lange dabei sein.“ Rumms! Weltmeister Verstappen droht sogar mit einem Ausstieg. Das werden die Formel-1-Bosse sicher nicht gerne hören.