Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Ferrari-Chef verkündet es selbst – Scuderia-Hammer steht bevor

Die Formel-1-Saison ist gerade zu Ende gegangen und bei Ferrari bahnt sich schon ein Hammer an! Das verkündete der Präsident persönlich,

© imago (Montage)

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Die Formel-1-Saison ist gerade erst beendet und schon gibt es wieder jede Menge Gerüchte um die Piloten. Zwar stehen, mit Ausnahme von Williams, alle Fahrer-Paarungen fest, dennoch gibt es immer wieder Spekulationen um die Fahrer. So in etwa bei Ferrari um Charles Leclerc und Carlos Sainz.

Die Gerüchteküche brodelt nämlich schon seit Beginn der Saison. Bleiben Leclerc und Sainz beim Traditionsrennstall der Formel 1? Nun hat Ferrari-Präsident John Elkann eine Hammer-Nachricht verkündet.

Formel 1: Ferrari-Chef verkündet es selbst

Vor allem bei Sainz gab es Gerüchte über einen Abgang. So gab es mehrere Berichte darüber, dass er bereits einen Vertrag mit Audi unterschrieben hat. Der deutsche Automobilhersteller steigt ab 2025 in die Formel 1 ein. Der Spanier dementierte die Gerüchte vehement.


Auch interessant: Formel 1 bei Sky: Herber Verlust endgültig – ist Max Verstappen schuld?


Auch Leclerc war im Mittelpunkt der Medien. Der Monegasse, der in 2022 noch Vize-Weltmeister wurde und in diesem Jahr mit Platz fünf enttäuschte, wurde lange mit Mercedes in Verbindung gebracht. Doch das hatte sich nach den Vertragsverlängerungen von Lewis Hamilton und George Russell erledigt.

Nun hat sich Ferrari-Boss John Elkann eingeschalten und den Scuderia-Fans alle Sorgen genommen. Zu den Gerüchten um Leclerc und Sainz kündigte er gegenüber der Agentur „Italpress“ an: „Sie bleiben auf jeden Fall bei Ferrari.“

Offizielle Verkündung fehlt

Leclerc hat bei Ferrari noch einen Vertrag bis 2025, soll sich laut mehreren italienischen Medien aber schon auf eine Verlängerung geeinigt haben (hier mehr dazu). Der Kontrakt von Sainz läuft noch bis zum Ende des Jahres 2024. Ferrari-Teamchef Frederic Vasseur kündigte während der Formel-1-Saison an, dass für den Winter ein Termin vereinbart werde, um die Verträge der beiden Fahrer zu besprechen.


Mehr News für dich:


Nun hat Elkann den Scuderia-Fans schon mal ein Versprechen gegeben – noch vor der offiziellen Verkündung der möglichen Vertragsverlängerungen. Der Präsident des 16-maligen Konstrukteur-Weltmeisters äußerte sich auch zur Saison. „Sie verlief enttäuschend, da wir in der Meisterschaft den dritten Platz belegten und beinahe Zweiter geworden wären. Wir konnten zum Schluss mit Red Bull mithalten und haben viele Pole-Positions geholt. Jetzt müssen wir all dies nutzen, um in den nächsten Meisterschaften noch einmal Druck zu machen und mehr Pole-Positions in Siege umzuwandeln“, sagte Elkann.