Ex-Schalke-Star Max Meyer kassiert mächtig Spott: „Max Meyer hat Frank Rosin das Kochen beigebracht“

Ex-Schalke-Star Max Meyer.
Ex-Schalke-Star Max Meyer.
Foto: dpa

London. Nach wochenlanger Suche hat Ex-Schalke-Talent Max Meyer endlich einen neuen Klub gefunden. Der 22-Jährige spielt nun für den Londoner Klub Crystal Palace. Damit endete die vielleicht größte deutsche Transferodyssee des Sommers.

Max Meyer hatte sich zuvor im Streit von Schalke 04 getrennt und ein Angebot von Manager Christian Heidel ausgeschlagen. Seitdem lief die Suche nach einem neuen Klub. Zahlreiche Teams waren zwischenzeitlich im Gespräch:

  • AC Mailand
  • TSG Hoffenheim
  • FC Arsenal
  • Olympique Marseille.

Letztlich machte der Premier-League-Klub Crystal Palace das Rennen. Bei der Premiere im Spiel gegen den FC Everton musste Meyer, der spät ins Training einstieg, aber noch auf seinen ersten Einsatz in der Premier League warten. Doch sein erster Einsatz ist wohl nur eine Frage der Zeit.

Max Meyer muss Spot über sich ergehen lassen

Doch nun muss Max Meyer via Twitter mächtig Spott über sich ergehen lassen. Twitter-User „@twxtr“ hat nämlich den Hashtag „#maxmeyerfakten“ ins Leben gerufen, unter dem User Max Meyer mit Spott übergießen. Hier ein Auszug der Tweets:

Die Causa Max Meyer beim FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hatte Max Meyer im vergangenen Winter ein Angebot zur Verlängerung des im Juni auslaufenden Vertrags vorgelegt. Um vier Jahre hätte Schalke gerne mit dem U21-Europameister verlängert, bei einem Jahresgehalt von 5,5 Millionen Euro.

Max Meyer lehnte ab. Als er in den abschließenden Saisonspielen nicht mehr von Trainer Domenico Tedesco berücksichtigt wurde, behauptete Max Meyer, er wäre ein Mobbingopfer auf Schalke. Es folgte eine Schlammschlacht zwischen Max Meyer und seinem Berater Roger Wittmann auf der einen Seite und dem FC Schalke 04 auf der anderen Seite. (fel/dhe)

 
 

EURE FAVORITEN