Veröffentlicht inS04

Ex-Schalke-Coach am Boden – jetzt kommt es für ihn knüppeldick

Ein ehemaliger Trainer des FC Schalke 04 erlebt einen der traurigsten Tiefpunkte seiner bisherigen Karriere.

Einem Ex-Schalke-Trainer droht mächtig Ungemach.
u00a9 IMAGO/RHR-Foto

FC Schalke 04: Das waren die erfolgreichsten Trainer der letzten 50 Jahre

Die Fans von Schalke 04 durften in der Vereinsgeschichte einige erfolgreiche Trainer erleben. Wir stellen Dir die fünf erfolgreichsten Trainer der letzten 50 Jahre vor, die mindestens ein Jahr im Amt waren.

Einst Hoffnungsträger auf beim FC Schalke 04, dann Meister in der Schweiz – und jetzt Absteiger in die dritte englische Liga! Dieses unrühmliche Schicksal erlebte an diesem Samstag (4. Mai) Andre Breitenreiter. Der trainiert in England derzeit Huddersfield Town.

+++ Paukenschlag um Ouedraogo? „Wir beobachten ihn“ +++

Am letzten Spieltag blieb das Wunder aus, der Ex-Schalke-Coach ist mit Huddersfield Town abgestiegen.

Ex-Schalke-Trainer am Abgrund

Die Ausgangslage war bedrohlich, regelrecht erdrückend. Bei nur noch einem ausstehenden Spiel stand Huddersfield Town als Vorletzter mit dem Rücken zur Wand. Breitenreiter und Co. fehlten drei Punkte zum rettenden Ufer. Der Klassenerhalt konnte also nur über die Tordifferenz gelingen. Hier müsste seine Mannschaft allerdings 15 Tore Rückstand auf Plymouth Argyle aufholen – es erschien nahezu unmöglich.

+++ Tillmann schmettert Osnabrück-Idee ab – „Kein integrer Wettbewerb“ +++

Der Weg zur Rettung wurde zusätzlich dadurch erschwert, dass Andre Breitenreiter und Co. am letzten Spieltag (13.30 Uhr) gegen den Tabellenzweiten Ipswich Town antratt. Der wollte gegen das Team des Ex-Schalke-Trainers den direkten Aufstieg in die Premier League klarmachen.

Und so sollte das Wunder auch ausbleiben. Huddersfield verlor mit 0:2 gegen Ipswich Town, Plymouth Argyle siegte mit 1:0 gegen Hull City. Damit ist der Abstieg besiegelt. Breitenreiter ließ seine Zukunft offen. „Ehrlich gesagt, brauche ich Zeit zum Nachdenken“, sagte er.

Absturz nicht verhindert

Breitenreiter hatte Huddersfield im Februar mit dem klaren Auftrag übernommen, den schon damals drohenden Abstieg zu verhindern. Damals stand das Team als 20. knapp vor den Abstiegsplätzen. Mit einem Sieg im ersten Spiel nährte der ehemalige Schalke-, Hannover-, und Hoffenheim-Coach die Hoffnungen, dass das klappen könnte.

Doch dann begann die Talfahrt. Aus 13 weiteren Spielen holte er nur noch einen weiteren Sieg heraus. Der Absturz wurde immer heftiger, bis man schließlich auf den Abstiegsrängen landete. Dennoch darf und soll er die Mission am letzten Spieltag zu Ende bringen.


Weitere Nachrichten bekommst du hier:


Ob Breitenreiter im Abstiegsfall trotz Vertrag bis 2026 Trainer bleiben darf, ist ungewiss. Ein Absturz in die dritte Liga hätte für Huddersfield dramatische Konsequenzen.