Veröffentlicht inS04

Ex-Schalke-Skandalnudel mit brutalem Blackout – er ist folgenschwer

Auf Schalke ging er als Skandal-Profi in die Geschichte ein, jetzt sorgt er wieder für Aufregung. Dieser Fehler könnte kostspielig sein.

Bitterer Moment für Ex-Schalke-Spieler Bentaleb.
u00a9 imago images/Langer/Shengolpixs

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

In Deutschland geht es erst im Mai um Titel, in Afrika schon jetzt! Am Afrika-Cup nehmen zahlreiche aktuelle und ehemalige Bundesliga-Profis teil. Auch auf Schalke bekannte Gesichter sind dabei – wie beispielsweise Nabil Bentaleb (hier mehr zu ihm erfahren).

Beim FC Schalke einst als Skandalnudel in Ungnade gefallen, tingelt er seitdem durch die Fußballwelt. In seiner algerischen Heimat ist er aber noch immer gesetzt, soll beim Titelgewinn mithelfen. Das ging beim Auftaktspiel gegen Angola aber direkt nach hinten los.

Ex-Schalker Bentaleb pennt komplett

Das Favoriten-Feld beim diesjährigen Afrika-Cup ist zwar breit, doch in Algerien hat man durchaus den Anspruch, etwas zu reißen. Mit Profis wie Ramy Bensebaini (Borussia Dortmund), Ismael Bennacer (AC Mailand) oder Houssem Aouar (AS Rom) hat man eine Menge internationale Erfahrung dabei. Und auch Bentaleb kann ja durchaus ein begnadeter Kicker sein.

+++ Bundesliga-Profi vor Wechsel? Heftiger Dämpfer für alle S04-Hoffnungen +++

Zunächst lief auch alles nach Plan. Baghdad Bounedjah erzielte am Montagabend (15. Januar) die frühe Führung gegen Angola. Dann allerdings trat Ex-Schalker Bentalenb mit einem folgenschweren Patzer ins Rampenlicht.

Bei einer Flanke bekam er nicht mit, wie sich Angolas Mabululu in seinem Rücken anschlich. Bentaleb holte voll aus, traf den Gegner im eigenen Strafraum am Bein. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter.

Kurioses Tor

Und dann ging es erst richtig los. Mabululu schnappte sich selbst die Kugel. Algerien hingegen entschied sich erstmal zu einer ausgedehnten Wechselphase, um den Angreifer aus dem Konzept zu bringen. Rund zwei Minuten vergingen, ehe er schießen konnte.

Mit ganz kleinen Tippelschritten lief er beinahe ewig an. Es folgte ein Geschoss von Schuss, der an die Latte krachte, auf den Boden sprang und wieder zurück an die Latte. Geistesgegenwärtig setzte Mabululu nach und bugsierte den Ball über die Linie – 1:1.


Noch mehr Nachrichten bekommst du hier:


Von diesem Schock erholte sich Algerien nicht mehr. Damit steht man in der Gruppe D am zweiten Spieltag gleich unter Druck, will man sich nicht früh verabschieden. Bentaleb, den Schalke einst mal für 19 Millionen Euro gekauft hatte, wurde kurz nach dem Elfmeter ausgewechselt.