Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Kehrer aussortiert – Ex-S04-Star vor Wechsel

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Für satte 37 Millionen Euro verließ Thilo Kehrer den FC Schalke 04 2018 in Richtung Paris Saint-Germain.

Jetzt steht für den Ex-Schalke-Star wohl der nächste Vereinswechsel an. In den Planungen von PSG spielt er laut Medienberichten keine Rolle mehr.

FC Schalke 04: Kehrer soll Paris verlassen – Ex-S04-Star nach Spanien?

Thilo Kehrer wird bei Paris Saint-Germain aussortiert. Der Verteidiger soll laut „Le Parisien“ im Kader vom neuen Trainer Christoph Galtier keinen Platz haben. Die Reise nach Tel Aviv zum französischen Supercup gegen den FC Nantes soll er gar nicht erst mit antreten.

Damit gehöre Kehrer jetzt zu seiner sechsköpfigen Gruppe, die den Verein verlassen soll. Dazu zähle laut dem Bericht neben Layvin Kurzawa, Georginio Wijnaldum, Ander Herrera und Rafinha auch Nationalmannschaftskollege Julian Draxler. Alle sechs Spieler sollen sich einen neuen Verein suchen.

Einen ersten Interessenten für Kehrer soll es bereits geben. Laut dem spanischen Portal „Revelo“ ist der 25-Jährige ein Kandidat beim FC Sevilla. Die Spanier haben gerade erst einen großen Verlust in der Defensive hinnehmen müssen. Jules Koundé ist zum FC Barcelona gewechselt.

+++ FC Schalke 04: Kaderplanung noch nicht abgeschlossen – Schröder lauert auf DIESE Schnäppchen +++

Ex-S04-Star Kehrer muss sich anbieten

Damit hätte der FC Sevilla nicht nur ausreichend Geld, sondern auch Bedarf. Der Wunschtransfer, die Verpflichtung von Benoit Badiashile, hatte sich zudem zuletzt zerschlagen.

——————————————–

Mehr News zum FC Schalke 04:

——————————————–

Für Kehrer dürfte ein Wechsel im Hinblick auf die WM in Katar fast die einzige Option sein. Der 25-Jährige braucht Einsätze, um sich für die deutsche Nationalmannschaft zu empfehlen. Bei Paris Saint-Germain wird er die wohl nicht mehr bekommen. (fs)