FC Schalke 04: Bittere Tränen nach Abpfiff! S04-Star am Boden zerstört

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Drei Siege, sieben Unentschieden und 24 Niederlagen - so tritt der FC Schalke 04 nach dem 34. Spieltag den Weg in die zweite Liga an. Auch gegen den 1. FC Köln reichte es erneut nicht zu einem Sieg.

Und obwohl der Abstieg bereits schon vorher lange feststand, war nach Abpfiff der Partie im Kölner Rhein-Energie-Stadion zu erkennen, wie nah das Schicksal dem ein oder anderen Akteur ging. Vor allem ein Star des FC Schalke 04 weinte bittere Tränen.

FC Schalke 04: Für IHN war die Niederlage zu viel

Nach dem 4:3-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt am 33. Spieltag wollte sich die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis eigentlich gerne mit drei Punkten aus der Bundesliga verabschieden. Doch es sollte nicht sein.

Die Partie gegen den 1. FC Köln war lange umkämpft, aber in der 86. Minute stand FC-Innenverteidiger Sebastian Bornauw am langen Pfosten frei und köpfte den Ball am linken Torpfosten vorbei ins Netz. Da konnte auch der an diesem Tag sonst souveräne Ralf Fährmann nichts mehr machen.

+++ 1. FC Köln - FC Schalke 04: Köln darf hoffen – S04 verabschiedet sich aus der Bundesliga +++

Für Amine Harit war die Niederlage offenbar zu viel. Nach dem Spiel versenkte er erst seinen Kopf im Schalker Trikot, anschließend sank er auf dem Kölner Rasen zusammen.

--------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

--------------

FC Schalke 04: Harit weint bittere Tränen

Der Marokkaner ließ seinen Gefühlen freien Lauf und weinte bittere Tränen. Der Abstieg ging ihm sichtlich nahe. Zunächst wurde er von Kölner Spielern getröstet, dann kam Klaas-Jan Huntelaar dazu.

Der 37-Jährige verließ gemeinsam mit Harit das Feld. Nach dem Spiel äußerte sich der 23-Jährige auf Twitter: Es sei schwierig auszudrücken, was er fühle. Aber für Schalke hätte er nur ein Wort, „Liebe“.

Ob der quirlige Mittelfeldakteur damit andeutet, auch in der zweiten Liga für den FC Schalke 04 auf dem Platz stehen zu wollen? Sein Vertrag läuft noch bis 2024. Trotz der schlechten Saison soll es Interesse an Harit geben. Es ist davon auszugehen, dass S04 seinen Star zu dringend benötigtem Geld machen will. Ein anderer Schalker wird auch in der Liga zwei erhalten bleiben. Hier die Details. (mk)