Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Jetzt herrscht Gewissheit! S04-Star erleidet bitteren Rückschlag

Vor dem wichtigen Spiel des FC Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart erleidet ein Spieler jetzt einen herben Rückschlag.

u00a9 IMAGO / Moritz Mu00fcller

FC Schalke 04 zurück in der Bundesliga: Das war die wilde Aufstiegssaison

Nach der Bundesliga-Saison 2020/2021 musste der FC Schalke den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Für die Knappen war es der insgesamt vierte Abstieg der Vereinsgeschichte. Es gelang jedoch in der Saison darauf als Meister der direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga.

Der FC Schalke 04 muss vor dem wichtigen Spiel am kommenden Wochenende auf einige Spieler verzichten. Besonders für einen Akteur ist der erneute Ausfall besonders bitter. Erst in der vergangenen Woche zeigte sich der Schalke-Star zuversichtlich, was den weiteren Verlauf der Saison angeht.

Dass Thomas Ouwejan im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart erneut nicht zur Verfügung steht, ist ein herber Rückschlag. Sowohl für den FC Schalke 04 als auch für Ouwejan selbst. Der Niederländer spielte am vergangenen Wochenende das erste Mal seit einigen Monaten mehr als eine Halbzeit.

FC Schalke 04: Erneuter Ausfall nach Comeback

Als Thomas Ouwejan beim Auswärtsspiel in Berlin in der 36. Minute für den verletzten Jere Uronen eingewechselt wurde, hatten viele Fans wahrscheinlich ein Grinsen im Gesicht. Der Aufstiegsheld und Standardspezialist hat durch seine starke letzte Saison ein gewisses Standing beim S04.

Lange Zeit mussten die Anhänger von Königsblau zuletzt auf ihn verzichten. Ende Oktober zog der Linksverteidiger sich eine Innenbandverletzung im Knie zu. In der Folge stand er dem Team von Thomas Reis knapp drei Monate nicht zur Verfügung. Während der Winterpause absolvierte der Niederländer seine Reha und feierte im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach sein Comeback. Nach dem Kurzeinsatz in Gladbach folgten nun knapp 60 Minuten in Berlin.

Nach dem Spiel sagte Ouwejan selbst, dass er endlich wieder bei hundert Prozent sei und nun wieder richtig angreifen wolle. Nun der Schock: Ouwejan hatte nach dem Spiel mit Adduktorenproblemen zu kämpfen und fällt für das kommende Spiel erneut aus. Ein herber Schlag für den 26-Jährigen. Dies bestätigte S04-Coach Thomas Reis auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

+++ Wie einst beim FC Schalke 04: Ex-Star droht erneut ein Horrorszenario +++

Für Ouwejan ist es bisher eine Saison zum Vergessen. Zum Ende der vergangenen Spielzeit hatte der Linksverteidiger schon mit diversen Muskelproblemen zu kämpfen. In der neuen Saison lief Ouwejan seiner Form aus dem letzten Jahr meist hinterher. Im Oktober dann die Knieverletzung – jetzt ist es der Adduktorenbereich, der ihm zu schaffen macht.

Kozuki und Skarke weiterhin verletzt

Neben Ouwejan fehlen dem FC Schalke 04 noch einige andere wichtige Spieler. Mit Cedric Brunner (Nasenbeinbruch), Jere Uronen (muskuläre Probleme), Tim Skarke (Fußverletzung) und Soichiro Kozuki (ebenfalls Fußverletzung) fallen gleich fünf potenzielle Stammspieler aus. Extrem bitter für den ohnehin schlecht dastehenden S04. Dass mit Uronen, Ouwejan und Brunner gleich drei Außenverteidiger fehlen und Thomas Reis die nun zuletzt so starke S04-Defensive nahezu komplett umbauen muss, lässt die Ausfälle noch schmerzlicher wirken als sie ohnehin schon sind.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.


Mehr News zum S04:


Eine positive Nachricht für alle S04-Fans gibt es dann aber auch. Tom Krauß und Alex Kral, die beide am Mittwoch das Training aufgrund von Problemen abbrechen mussten, stehen voll zur Verfügung und sind einsatzbereit. Dennoch wird sich Thomas Reis bezüglich der Startformation einiges überlegen müssen. S04 muss dieses Spiel gewinnen. Sonst rückt der Klassenerhalt von in ganz weiter Ferne.