Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Abschied im Sommer? Das sagt Reis über die Zukunft von Aufstiegsheld Terodde

Die Zukunft von Simon Terodde beim FC Schalke 04 ist ungewiss. Nun äußerte sich sein Trainer über einen möglichen Abschied des Angreifers.

u00a9 IMAGO / Nordphoto

Er ballerte den FC Schalke 04 zurück in die Bundesliga: Das ist die Karriere von Simon Terodde

Simon Terodde war mit 30 Toren maßgeblich am Wiederaufstieg von Schalke in die Bundesliga beteiligt. Wir zeigen Dir die Karriere des Stürmers, der die Knappen wieder in die Bundesliga ballerte.

Simon Terodde war der Spieler der letzten Saison. Der Angreifer schoss den FC Schalke 04 fast im Alleingang zurück in die Bundesliga und war der gefeierte Held am Ende der vergangenen Spielzeit. In diesem Jahr kann Terodde jedoch ganz und gar nicht überzeugen.

Der Stürmer kann an seine Leistungen aus dem letzten Jahr nur ganz selten anknüpfen. Unter anderem deswegen kamen in letzter Zeit immer wieder Gerüchte über eine mögliche Trennung im Sommer auf. S04-Coach Thomas Reis äußerte sich im Rahmen der Bundesligapartie gegen Bayer Leverkusen zu einem Abschied von Simon Terodde.

FC Schalke 04: „Ihn beschäftigt das überhaupt nicht“

Es wäre wohl ein Abschied, der vielen Schalke-Fans durchaus schmerzen würde. Medienberichten zufolge soll der im kommenden Sommer auslaufende Vertrag von S04-Angreifer und Aufstiegsheld Simon Terodde nicht verlängert werden. Sowohl im Fall des Klassenerhalts als auch bei einem Abstieg. Terodde entwickelte sich im Laufe der vergangenen Zweitliga-Saison zu einem absoluten Fanliebling. Dazu war er mit seinen 30 Toren hauptverantwortlich für den direkten Wiederaufstieg des Pottklubs.

Im Sommer könnte es dennoch zu einer Trennung beider Parteien kommen. Terodde überzeugt in Liga Eins erneut nicht und kommt in der laufenden Saison auf lediglich drei Tore. Dazu verlor er seinen Stammplatz auch noch an Winter-Neuzugang Michael Frey. Rein sportlich wäre ein möglicher Abschied wohl nicht verwunderlich. Viele Anhänger des S04 würden den Torjäger aber weiterhin gerne auf Schalke sehen. Er ist schließlich nur einer der Aufstiegshelden, sondern auch eine große Identifikationsfigur geworden.

+++ FC Schalke 04: Todesfall von S04-Fan bedrückt Reis – „Es gibt weitaus wichtigere Dinge als ein Fußballspiel“ +++

Schalke-Trainer Thomas Reis interessiert diese Thematik überhaupt nicht. Für ihn liege der volle Fokus auf dem Sportlichen und auf die kommenden Partien. Das sehe auch Terodde selbst so. „Ich bin mit ihm ganz normal in Gesprächen und ihn beschäftigt das überhaupt nicht“, so Reis. „Ich weiß nicht, ob es Schalke beschäftigt. Es beschäftigt eher die Öffentlichkeit, wenn das Thema medial auftaucht. Simon ist Spieler von Schalke 04 und alles Weitere sehen wir in der Zukunft“, ergänzte der 49-Jährige.

Kein Platz mehr für Terodde?

Dass die Zukunft von Simon Terodde derzeit noch ungewiss ist und ein S04-Abschied momentan eventuell sogar realistischer als ein Verbleib scheint, liegt auch an dem großen Angebot an Stürmern, die den Gelsenkirchenern ab Sommer zur Verfügung haben könnte. Zu den drei Stürmern aus dieser Saison kommt auch S04-Leihgabe Marvin Pieringer aus Paderborn zurück. Somit hätten die Knappen, sofern sie denn die Kaufoption für Michael Frey ziehen, vier Spieler für eine Position. Neben Terodde, Frey und Pieringer kommt auch Sebastian Polter von seiner Verletzung zurück. Polter verriet vor dem Leverkusen-Spiel, dass es sein Ziel sei, noch in dieser Saison auf den Platz zurückzukommen.


Mehr News:


Thomas Reis und der FC Schalke 04 werden also je nach Ausgang der Saison drei bis vier Mittelstürmer im Kader haben. Das ist mindestens einer zu viel. Momentan scheint Simon Terodde der größte Abgangskandidat der vier Angreifer zu sein. Diese Thematik steht laut Thomas Reis jedoch momentan absolut im Hintergrund. Der Fokus liegt voll auf der Mission Klassenerhalt. Wie es mit Simon Terodde ab Sommer weitergehen wird, bleibt also abzuwarten. So oder so wird es eine äußerst schwierige Entscheidung werden.