FC Schalke 04: Als Elfmeterkiller gefeiert – Ex-S04-Torwart gewinnt ersten Titel seiner Karriere

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Diese Spieler haben die meisten Einsätze für den FC Schalke 04.

Beschreibung anzeigen

Beim FC Schalke 04 und auch in der Bundesliga hat es nicht für die ganz große Karriere gereicht.

Dafür hat Ex-Schalke-Keeper Patrick Rakovsky in den USA den ersten Titel seiner Profikarriere überhaupt feiern können.

FC Schalke 04: Rakovsky gewinnt ersten Titel seiner Karriere

Der einstige Schalker hat mit Orange County SC die Meisterschaft in der zweiten amerikanischen Fußball-Profiliga gewonnen. Im Finale der USL-Championschip setzte sich Rakovsky mit seinem Team mit 3:1 (3:0) gegen die Tampa Bay Rowdies durch.

Es war nicht nur für Orange County der erste Liga-Titel in der Vereinsgeschichte, sondern auch für den Ex-S04-Keeper, der in den USA jetzt als Elfmeterkiller gefeiert wird.

In der 19. Minute parierte der Torhüter beim Stand von 0:0 einen Elfmeter. Und nicht nur das: Schon auf dem Weg ins Endspiel war de 28-Jährige zum Helden geworden.

Ex-S04-Keeper in den USA als Elfmeterheld gefeiert

Im Halbfinale der Western Conference gegen Oakland Roots (6:5 i.E.) parierte Rakovsky im Elfmeterschießen entscheidend, im Finale gegen San Antonio FC (5:3 i.E.) verfehlte der letzte Versuch des Gegners sein Tor.

---------------------

Noch mehr News zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04 zieht drastische Konsequenz – das war's für die Fans

FC Schalke 04: Schlechte Nachrichten für Fans – müssen sie ausgerechnet DARAUF verzichten?

FC Schalke 04: Ex-Juwel zieht nach Enttäuschungen die Reißleine – und krempelt sein Leben komplett um

---------------------

Der Torhüter gehört zur Schalker Knappenschmiede, wo er einst mit der U19 Vizemeister in der Bundesliga West (2011) wurde. Rakovsky galt als großes Talent, bestritt von der U15 bis U20 insgesamt 15 Partien für die DFB-Junioren. 2011 folgte dann der Wechsel von Schalke zum 1. FC Nürnberg, wo er am 20. August 2011 beim Revier-Rivalen der Königsblauen Borussia Dortmund sein Profidebüt gab.

Anschließend folgten Engagements in Belgien (Lierse SK), Finnland (FC Lahti), ehe es in diesem Jahr in die USA ging – in die Heimat seiner Frau. Eine Rückkehr nach Deutschland kann er sich zwar vorstellen, aber nicht um jeden Preis, wie er gegenüber „Transfermarkt“ erklärte: „Ich würde nicht der vierte Torwart auf Schalke oder der zweite Torwart beim FC Cincinnati werden, nur um ein bisschen mehr Geld zu bekommen.“ (oa)