Veröffentlicht inS04

Großer Traum geplatzt! Ex-Schalke-Star im Tal der Tränen

Der große Coup war zum Greifen nah! Ein Ex-Schalker scheitert auf der Zielgeraden und muss einen bitteren Rückschlag einstecken.

Der große Coup war zum Greifen nah! Ein Ex-Schalker scheitert auf der Zielgeraden und muss einen bitteren Rückschlag einstecken.
u00a9 Revierfoto / Pool

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte der FC Schalke Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Von dem Europa-League-Finale ist der FC Schalke 04 derzeit weit entfernt. Ein Ex-Schalker hatte diesen Traum jedoch kurz vor Augen, scheiterte aber letztlich ganz bitter im Halbfinale. Damit ist sein Traum vom europäischen Finale geplatzt.

Mit Königsblau spielte Amine Harit vor ein paar Jahren noch in der Champions League, dann folgte der bittere Absturz Richtung Liga zwei. Der Marokkaner verließ den Pottklub und wechselte fest zu Olympique Marseille. Nun muss der Ex-Schalke-Star einen herben Rückschlag hinnehmen.

Ex-Schalker Harit scheidet mit Marseille im Europa-League-Halbfinale aus

In der Liga läuft es für Harit und Marseille recht bescheiden. Drei Spieltage vor Schluss heißt es Platz neun – die Qualifikation für das internationale Geschäft gelingt in diesem Jahr wohl nicht mehr. Umso wichtiger wäre es gewesen, sich über die Europa League für das nächste Jahr zu qualifizieren. Doch auch dieser Plan ist gescheitert.

Nach einer starken Europa-League-Reise, bei der man unter anderem den FC Villareal und Benfica Lissabon ausschalten konnte, war im Halbfinale nun Schluss. Das Hinspiel gegen Atalanta Bergamo ging 1:1 aus, ehe es im Rückspiel (9. Mai) eine 0:3-Klatsche setzte.

++ Ex-Schalker atmet nach Klassenerhalt auf – „Froh, dass es jetzt durch ist“ ++

Die Italiener waren von Beginn an das bessere Team und haben von Sekunde eins an klargemacht, dass sie ins Finale nach Dublin (Mittwoch, 22. Mai, 21 Uhr) wollen. Marseille hatte dem nur wenig entgegenzusetzen. Auch der dribbelstarke Harit konnte seinem Team nicht wirklich helfen.

Laufende Spielzeit wir zur Enttäuschung

Der Ex-Schalker stand 84 Minuten auf dem Rasen, konnte jedoch kaum Akzente setzen. Nach 1:4-Addition aus Hin- und Rückspiel war es das also für Marseille und Harit – der Traum von großen Finale ist kurz vor dem Endspiel geplatzt. Damit ist auch nahezu klar, dass Marseille im kommenden Jahr nicht international spielen wird. Für den Ligue-1-Giganten eine echte Enttäuschung.


Weitere News:


Harit selbst hatte jedoch großen Anteil daran, dass sein Team überhaupt so weit gekommen ist. In 14 Europa League-Partien sammelte er starke sieben Torbeteiligungen. Besonders in der Gruppenphase spielte er groß auf. Nun ist die Reise jedoch zu Ende.