Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Dank Ex-Juwel – Pottklub winkt Geldregen

Dank eines ehemaligen Juwels könnte sich der FC Schalke 04 demnächst über zusätzliche Einnahmen freuen. Es wäre wichtiges Geld für den klammen Pottklub.

u00a9 IMAGO / RHR-Foto

Schalke 04: Die größten Juwele der Knappenschmiede

In der Jugendakademie von Schalke 04 spielen jedes Jahr aufstrebende Talente. Wir zeigen Dir die besten Spieler, die die Knappenschmiede seit 1999 hervorgebracht hat.

Für den FC Schalke 04 sind die verbleibenden acht Bundesliga-Spiele nicht nur sportlich, sondern auch finanziell enorm wichtig. Mit einem erneuten Abstieg in Liga zwei müsste Königsblau mit großen Geldeinbußen rechnen, was dem ,finanziell ohnehin schon schwer gebeutelten, Pottklub hart treffen würde. Noch immer stehen knapp 180 Millionen Schulden auf der S04-Agenda.

Während der FC Schalke 04 also um die finanzielle Sicherheit bangen muss, können sich Peter Knäbel und Co. im kommenden Sommer über Extra-Einnahmen freuen, die einem Transfer aus dem letzten Sommer zugrunde liegen. Damals verhandelte Ex-Sportdirektor Rouven Schröder den Wechsel von Malick Thiaw zum AC Mailand.

FC Schalke 04: Wichtiges Geld dank Verhandlungsgeschick?

Im vergangenen Sommer wechselte Ex-S04-Talent Malick Thiaw für knapp acht Millionen Euro aus Gelsenkirchen nach Mailand. Nach knapp sieben Jahren bei Königsblau wagte der Innenverteidiger den Schritt zum AC Mailand und brachte den Knappen so eine große Ablösesumme ein. Dieser Deal könnte dem FC Schalke 04 neben den acht Millionen auch in Zukunft noch einige Einnahmen bescheren. Wie nun öffentlich wurde, besitzt der Pottklub zum einen eine Weiterverkaufsgebühr und hat darüber hinaus zum anderen auch noch gewisse Boni-Zahlungen vereinbart.

Laut der BILD darf sich Schalke demnächst wohl über einen wahren Geldregen freuen. Demnach bekommt der Revier-Klub nach dem 20., 40., 60. und 80. Pflichtspiel-Einsatz von Thiaw für Milan je 300.000 Euro extra. Für jede Saison, in der sich Milan für die Champions League qualifiziert, gibt es einen Nachschlag von 250.000 Euro.

Angesichts der sportlich guten Lage und der jüngsten Einsatzzeit des Ex-Schalker darf sich der S04 durchaus berechtigte Hoffnung auf die Zusatzzahlungen machen. Derzeit steht Thiaw bei 14 Pflichtspieleinsätzen. Dazu belegt der AC Mailand in der laufenden Saison den dritten Tabellenplatz. Damit würden sich die Rossoneri erneut für die Königsklasse qualifizieren.

+++ FC Schalke 04: Fans nach Preiserhöhung außer sich – „Ein schlechter Aprilscherz“ +++

Verläuft also die weitere Saison der Italiener weiterhin erfolgreich, kann der S04 im Sommer also mit knapp 550.000 Euro rechnen. Viel Geld für den klammen Revier-Verein. Die aus Schalker Sicht wichtigste Klausel, die Ex-Sportdirektor Rouven Schröder im vergangenen Sommer vereinbarte, ist die im Vertrag verankerte Weiterverkaufsgebühr. Heißt: Verkauft der AC Mailand Thiaw in Zukunft an einen weiteren Verein, bekommt der S04 einen Anteil von zehn Prozent der Gesamtablöse.

Dank der starken Entwicklung ihres Ex-Schützlings können sich die Gelsenkirchener auch eine gewisse Höhe versprechen.

Starke Entwicklung in Italien

Schon auf Schalke galt der Deutsch-Finne als eines der größten Innenverteidiger-Talente Europas. Diesem Ruf wird Malick Thiaw bereits in seiner ersten Saison beim AC Mailand gerecht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gehört der Ex-Schalker mittlerweile zum Stammpersonal von AC-Coach Stefano Pioli. Sowohl in der italienischen Liga als auch in der Champions League wusste der 21-Jährige zu überzeugen. In Mailand wird er derweil als „neuer Stern über dem AC“ gefeiert.


Weitere News zum S04:


Setzt sich die Entwicklung des Ex-Schalkers dementsprechend fort, könnte sich der S04 also auch auf eine Stange Geld freuen. Dies könnte auch für künftige Neuzugänge interessant werden. Bei der finanziellen Situation auf Schalke können die Gelsenkirchener jeden Cent gebrauchen.