FC Schalke 04: Riesiger Schock! Ex-S04-Star erlebt erneuten Horror-Moment

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Diese Spieler haben die meisten Einsätze für den FC Schalke 04.

Beschreibung anzeigen

Neben dem Abstieg gab es beim FC Schalke 04 noch einen Moment, an dem sich der Verein sehr ungern erinnert. Als die Mannschaft nach der Niederlage bei Arminia Bielefeld in Gelsenkirchen ankam, gab es schlimme Szenen an der Veltins-Arena, als gewaltbereite „Fans“ die Spieler regelrecht über den Arena-Ring verfolgten.

Suat Serdar erlebte die ganze Aktion hautnah und verließ im Sommer schließlich den FC Schalke 04. Doch jetzt erlebte der Ex-S04-Star bei seinem neuen Klub Hertha BSC einen großen Schock, der der Horror-Nacht in Gelsenkirchen ähnelte.

FC Schalke 04: Ex-S04-Star Suat Serdar erlebt Horror-Moment

„Nicht schon wieder“, wird sich Suat Serdar am Samstag (22. Januar) gedacht haben. Nach der Horror-Nacht beim FC Schalke 04 in der Abstiegssaison wechselte der Mittelfeldspieler zu Hertha BSC. Doch auch da läuft es nicht gut für den Mittelfeldspieler, der jetzt die nächste Fan-Attacke erlebte.

------------------------------

Alle Abgänge im Sommer beim FC Schalke 04:

  • Weston McKennie (Juventus Turin)
  • Suat Serdar (Hertha BSC)
  • Matthew Hoppe (RCD Mallorca)
  • Benito Raman (RSC Anderlecht)
  • Bernard Tekpetey (Ludogorets)
  • Ahmet Kutucu (Basaksehir)
  • Matja Nastasic (AC Florenz)
  • Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim)
  • Jonas Carls (SC Paderborn)
  • Markus Schubert (Vitesse Arnheim)
  • Alessandro Schöpf (Arminia Bielefeld)
  • Steven Skrzybski (Holstein Kiel)
  • Benjamin Stambouli (Adana Demirspor)
  • Bastian Oczipka (Union Berlin)
  • Omar Mascarell (FC Elche)
  • Mark Uth (1. FC Köln)
  • Nabil Bentaleb (zunächst vereinslos, jetzt bei SCO Angers)
  • Goncalo Paciencia (Eintracht Frankfurt)
  • Kilian Ludewig (RB Salzburg)
  • Klaas-Jan Huntelaar (Karriereende)
  • Shkodran Mustafi (zunächst vereinslos, jetzt UD Levante)
  • Sead Kolasinac (FC Arsenal)
  • William (VfL Wolfsburg)
  • Frederik Rönnow (Eintracht Frankfurt)

------------------------------

Hertha flog im Pokal gegen den Stadtrivalen Union Berlin (2:3) raus und die Frust bei einigen Fans war offenbar sehr groß. Erst tauchte nach der Partie ein Plakat am Trainingsgelände auf, auf dem Groß „SCHANDE!“ stand und dann eskalierte die Lage im Geheim-Training der Mannschaft endgültig.

Einige gewaltbereite Fans haben am Samstag das Nachmittagstraining gestürmt. Knapp 100 Leute drangen auf dem Hertha-Trainingsgelände ein und ließen dort ihren Frust an der Mannschaft raus. Die Anhänger der Berliner sprachen mit dem Team, beschimpften die Spieler. In einem Video, das im Internert kursiert, ist zudem zuhören, wie die Störer dem Team eine deutliche Drohung aussprechen.

Erst beim FC Schalke 04 und jetzt bei Hertha BSC

Ein Chaot spricht laut einzelne Spieler an, schreit die Profis an: „Ihr solltet die Lage ernster nehmen!“ und am Ende droht er offen: „Ich denke, die Botschaft ist angekommen: Ihr reißt euch jetzt am Riemen, sonst zünden wir die nächste Stufe.“ Der Verein bestätigte den Fan-Vorfall in der „Bild“: „Sie haben das Gelände geordnet wieder verlassen, nachdem sie der Mannschaft ihre Botschaft übermittelt haben.“

Vor der Partie gegen den FC Bayern (1:4) reagierte Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich im Gespräch mit „DAZN“: „Wir können den Unmut der Fans verstehen – die Art und Weise aber nicht, das ist auch klar.“ Für Suat Serdar und Hertha läuft die Saison überhaupt nicht zufriedenstellend. Mit 22 Punkten aus 20 Partien belegen die Berliner den 13. Tabellenplatz und sind im Abstiegskampf.

------------------------------------------------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

------------------------------------------------------

Besonders für Serdar dürfte das nach der Horror-Nacht auf Schalke wohl ein großer Schock gewesen sein. Zu seiner Zeit beim FC Schalke 04 wurde er in der Abstiegsnacht gemeinsam mit seinen Teamkollegen von gewaltbereiten Fans bedroht, gejagt und dann anschließend warteten sogar Chaoten vor seinem Haus.