Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Kramer macht IHM Hoffnung auf Stammplatz – „Ein guter Kicker“

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Die Vorbereitung hat der FC Schalke 04 abgeschlossen, der Fokus ist jetzt auf das erste Pflichtspiel der Saison gerichtet.

Am 31. Juli gastiert der FC Schalke 04 in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Bremer SV. Für die Partie macht S04-Coach Kramer einem Neuzugang jetzt Hoffnung auf einen Startplatz.

FC Schalke 04: Kramer macht Král Hoffnung auf Stammplatz

Sieben Testspiele hat der FC Schalke 04 in der Vorbereitung absolviert – dazu zwei Trainingsspiele. Neben dem Trainingsspiel gegen den FC Kufstein im Trainingslager durfte Neuzugang Alex Král jetzt auch im Testspiel gegen Twente Enschede (1:3) ran.

Dabei wusste der Tscheche wohl zu überzeugen. „Er war sofort da. Man hat gesehen, dass er ein guter Kicker ist. Alex hatte eine gute Präsenz und hat es insgesamt sehr ordentlich gemacht“, lobte ihn Chef-Trainer Frank Kramer nach dem Spiel.

FC Schalke 04: S04-Coach hat seine Stammelf wohl gefunden

Worte, die Král sicherlich Hoffnung auf einen Stammplatz machen dürften. Gegen den niederländischen Erstligisten kam der Mittelfeldspieler zur Halbzeit für den angeschlagenen Danny Latza rein. Ein weiterer Grund, weshalb der tschechische Nationalspieler gegen den Bremer SV im Pokal von Anfang an ran dürfte – falls der S04-Kapitän bis dahin nicht fit werden sollte.

Kramer verrät, dass er die Auswahl der Startelf im Hinblick auf den Pflichtspielstart getroffen habe. Gleichwohl bedeute es aber nicht, dass die elf Akteure, die zu Beginn auf dem Platz gestanden haben, auch gegen den Bremer SV auflaufen.

—————————–

FC Schalke 04 – Top-News:

—————————–

„Nach und nach muss sich zum Ende der Vorbereitung ein Stamm herauskristallisieren. Es kann sich aber immer etwas tun, jeder Einzelne muss um seinen Platz kämpfen und sich in jedem Training anbieten“, so Kramer weiter. Ob Král dann tatsächlich von Anfang an beginnen wird, wird sich zeigen. Nach seiner guten Leistung in der 2. Halbzeit gegen Enschede darf er sich aber definitiv Hoffnung machen. (oa)