Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Fans in Sorge! Verlässt das nächste Talent den Verein?

FC Schalke 04: Das ist die Jahrhundert-Elf der Königsblauen

Der FC Schalke 04 ließ zu Beginn des Jahres 2000 seine Fans die Jahrhundertelf des Clubs wählen. Die Anhänger der Knappen wählten die besten Spieler aus 96 Jahren Vereinsgeschichte. Wir stellen Dir jeden einzelnen vor.

Schon die Abgänge von Ahmed Kutucu (Wechsel nach Basaksehir) und Nassim Boujellab (Leihe nach Ingolstadt) kamen für die Fans des FC Schalke 04 völlig überraschend.

Jetzt sind die königsblauen Anhänger wieder in Sorge. Verlässt das nächste Talent den FC Schalke 04?

FC Schalke 04: Nächstes Talent vor dem Abflug?

Denn Mittelfeldspieler Can Bozdogan stagniert aktuell bei S04. In der aktuellen Saison absolvierte der 20-Jährige noch kein Pflichtspiel.

+++ Ex-Schalke-Star Alexander Nübel gibt Debüt für Monaco – und erlebt sofort einen großen Skandal +++

Das aussichtsreiche Talent stand im Auftaktsspiel gegen den HSV nicht einmal im Kader, gegen Kiel schmorte er 90 Minuten auf der Bank. Bei Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis hat Bozdogan einen schweren Stand.

Gut möglich, dass der gebürtige Kölner für die Aussicht auf mehr Spielzeit vorerst abgegeben wird. Laut Informationen von „Transfermarkt“ laufen aktuell Gespräche über eine Ausleihe zu Rapid Wien.

FC Schalke 04: Gespräche in einem fortgeschrittenen Stadium

Die Gespräche mit dem österreichischen Bundesligisten sollen sich in einem fortgeschrittenen Stadium befinden. Bozdogan hat aktuell noch einen Vertrag bis 2024 und kam bei den Profis bislang auf 18 Einsätze, davon 14 in der vergangenen Saison in der Bundesliga.

———————————–

Weitere Fußball-News:

———————————–

Die Königsblauen haben im Oktober 2020 das Talent langfristig an sich gebunden. „Can Bozdogan gehört zu den größten Mittelfeldtalenten in der Bundesliga. Dass er sich mit voller Überzeugung und ohne zu zögern für eine Vertragsverlängerung beim FC Schalke 04 entschieden hat, ist ein tolles Zeichen für den gesamten Klub. Er ist schon jetzt ein wichtiger Baustein in unserem Kader“, so der damalige Sportvorstand Jochen Schneider. (oa)