Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Tillmann-Kritik an Vorgängern – S04-Boss wird deutlich

Beim FC Schalke 04 lief es zuletzt drunter und drüber. Matthias Tillmann will den Verein nun beruhigen – und Fehler der Vorgänger beheben.

Matthias Tillmann hat beim FC Schalke 04 das Sagen.
u00a9 IMAGO/RHR-Foto

FC Schalke 04: Das waren die erfolgreichsten Trainer der letzten 50 Jahre

Die Fans von Schalke 04 durften in der Vereinsgeschichte einige erfolgreiche Trainer erleben. Wir stellen Dir die fünf erfolgreichsten Trainer der letzten 50 Jahre vor, die mindestens ein Jahr im Amt waren.

Der FC Schalke 04 bekommt ein neues Gesicht – mal wieder. Nach einer ziemlich holprigen Saison in der zweiten Liga muss die Wende schnellstmöglich her. Dafür wollen die Bosse um den Vorstandsvorsitzenden Matthias Tillmann nichts dem Zufall überlassen.

+++ Ex-Profi Pander wird deutlich – „Ob das Schalke-like ist, wage ich zu bezweifeln“ +++

Tillmann hat zuletzt gezeigt, dass er bereit ist, rigoros durchzugreifen. Ihm geht es darum, den FC Schalke 04 nachhaltig wieder erfolgreich zu machen. Dafür muss er aus seiner Sicht aber einige Fehler der Vorgänger ausmerzen.

FC Schalke 04 bezieht Stellung zu Entlassungen

Ruhe und Entspannung gibt es bei den Knappen selten. Der Verein und das Umfeld stehen unter Strom wie kaum ein anderer Klub in Deutschland. Und deshalb ging es auch gleich nach dem Abschluss der jüngsten Saison weiter hoch her. Mit zahlreichen Personal-Entscheidungen sorgte S04 für Aufsehen. Einige Mitarbeiter mussten gehen.

+++ Karaman-Hammer? Anzeichen verdichten sich +++

Dass der Umbruch so radikal ausfiel, erklärt Tillmann im „Kicker“ damit, dass man von jedem in und um den Verein erwarte, sich in den Dienst des FC Schalke 04 zu stellen. Ehrliche Arbeit werde noch immer wertgeschätzt, aber man müsse schauen, „dass wir genau die Menschen für uns auswählen, die dies verkörpern.“ Nur so sei ein erfolgreicher Umbruch nötig.

Fehler der Vorgänger

Die Notwendigkeit des Umbruchs ist auch den Fehlern der Vorgänger Tillmanns geschuldet. „In den vergangenen vier Jahren war keine positive Entwicklung zu erkennen“, bekennt der CEO knallhart. Zwei Abstiege in drei Jahren haben den Verein zu einer sportlich kleinen Nummer verkommen lassen.

Und weitere Dinge prangert Tillmann an. Es sei kein nennenswerter Kaderwert aufgebaut worden, der Abstieg 2023 habe eine Sanierung in den bestehenden Strukturen verhindert. Ebenso ist er mit der Knappenschmiede unzufrieden. „Was [dort] herausgekommen ist, war deutlich zu wenig in Relation dazu, was der Verein dort investiert“, sagt er. „Es war also klar, dass wir etwas ändern mussten.“

FC Schalke 04: Hoffnung auf Ben Manga

Die Fehler der Vergangenheit will der 40-Jährige ausräumen und umkehren. Ein großer Hoffnungsträger dabei: Ben Manga. Er gestaltet den S04-Kader der kommenden Saison federführend. Nicht nur soll dieser wieder oben mitspielen, sondern auch im Wert gesteigert werden.


Weitere Nachrichten kannst du hier lesen:


Und auch in der Nachwuchsabteilung hat er als Direktor Scouting und Knappenschmiede den Hut auf. Hier sollen wieder nachhaltig Talente aufgebaut werden, die dann bei den Profis des FC Schalke 04 den Durchbruch schaffen. Pläne, die viele Bosse vor Tillmann auch hatten – die aber nicht gut umgesetzt wurden. Damit soll jetzt Schluss sein.