Veröffentlicht inS04

Bei Schalke 04 war er nur zweite Wahl – jetzt winkt diesem Ex-S04-Star sogar die Champions League

Beim FC Schalke 04 konnte er sich nicht durchsetzen, bei einem Bundesliga-Konkurrenten spielt er nun um die Champions League.

© IMAGO / Poolfoto

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte Schalke 04 Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen Dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Seine Leihe zum FC Schalke 04 entwickelte sich zum Desaster. Mit Königsblau stieg er sang- und klanglos in die 2. Bundesliga ab und spielte dabei sogar nur die zweite Geige. Jetzt träumt der Ex-S04-Star sogar von der Champions League. Die Rede ist von Frederik Rönnow.

Mit Union Berlin ist Frederik Rönnow drauf und dran, den Einzug in die Königsklasse klarzumachen. Der Ex-Schalke-Spieler hat eine 180-Grad-Wende hingelegt.

Ex-Schalke-Keeper Rönnow auf Champions-League-Kurs

Per Leihe wechselte Frederik Rönnow 2020 von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04. Dort sollte der Däne der neue Stammkeeper werden, absolvierte dann allerdings nur elf Spiele. Den Kampf um den Platz im Tor verlor er gegen Ralf Fährmann.

+++ FC Schalke 04: Trainer-Hammer! ER wird den Verein verlassen +++

Der Wechsel zu Schalke stellte sich für Rönnow als brutale Fehlentscheidung heraus, denn am Saisonende stiegen die Königsblauen auch noch sang- und klanglos in die 2. Bundesliga ab. Für Rönnow ging es nach der einjährigen Leihe erst zurück nach Frankfurt und dann schließlich weiter zu Union Berlin.

Bei den Eisernen war er zunächst ebenfalls nur zweite Kraft, erkämpfte sich aber gegen Saisonende den Stammplatz. Seit dieser Spielzeit ist er nun die unangefochtene Nummer eins. Der Däne ist ein wichtiger Rückhalt für die Berliner und hat mit seinen Paraden großen Anteil am Union-Märchen.

Union Berlin träumt von der Königsklasse

Mit dem 1:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach konnte Union Berlin am Sonntag (23. April) Platz drei festigen und den Vorsprung auf RB Leipzig (5.) auf vier Punkte ausbauen. Fünf Spieltage vor Schluss stehen die Eisernen auf einen Champions-League-Platz, die Königsklasse ist zum Greifen nahe.


Mehr News:


Für Union Berlin, die noch bis 2019 in der 2. Bundesliga kickten, ist das ein riesiger Erfolg. Aber auch für Frederik Rönnow hat sich alles zum Guten gewendet. Vor zwei Jahren stieg er mit Schalke noch ab, jetzt winken ihm Einsätze in der Champions League.