Veröffentlicht inFussball

Deutschland – Ungarn: Fan-Eklat bei DFB-Heimspiel – „Einfach nur asozial“

Fan-Eklat bei Deutschland – Ungarn. Einige Zuschauer nutzten die Uwe-Seeler-Choreo, um während des Spiels nach ungarischen Spielern zu werfen.Bei jeder Ecke vor der deutschen Kurve wurden Profis der Gäste mit Gegenständen beworfen. Unnötig und herabwürdigend – fanden auch viele Zuschauer von Deutschland – Ungarn.Deutschland – Ungarn: Fans bewerfen ungarische SpielerBesonders unnötig: Einer der getroffenen Spieler […]

© IMAGO/Beautiful Sports

Das war Deutschlands WM-Triumph 2014

Das war Deutschlands WM-Triumph 2014

Fan-Eklat bei Deutschland – Ungarn. Einige Zuschauer nutzten die Uwe-Seeler-Choreo, um während des Spiels nach ungarischen Spielern zu werfen.

Bei jeder Ecke vor der deutschen Kurve wurden Profis der Gäste mit Gegenständen beworfen. Unnötig und herabwürdigend – fanden auch viele Zuschauer von Deutschland – Ungarn.

Deutschland – Ungarn: Fans bewerfen ungarische Spieler

Besonders unnötig: Einer der getroffenen Spieler war Dominik Szoboszlai. Ausgerechnet in Leipzig, wo er seit über einem Jahr als RB-Spielmacher glänzt, wird er von Fans mit Papierkugeln beworfen.

Nach anderen Spielern wurden sogar Bierbecher geworfen. Die Reaktionen im Netz fallen deutlich aus:

  • „Papierkugeln werfen ist genauso schlimm wie Becher oder sonst was werfen. Leute, die sich nicht benehmen können, gehören nicht ins Stadion“
  • „Also manche Fußball“fans“… man bewirft keine Menschen mit irgendwas.“
  • „Diese Fans, einfach nur asozial.“
  • „Szoboszlai wird einfach im eigenem Stadion mit Dingen beworfen.“
  • „Tolle Fans in Leipzig…“
  • „Oha der Fanclub Deutsche Nationalmannschaft eskaliert und wirft Papierbälle.“
  • „Keine Stimmung hinbekommen aber Becher und anderes schmeißen. Tolle Fans.“

Schließlich wurde es auch Schiedsrichter Slavko Vincic zu bunt. Der Slowene unterbrach das Spiel, rief die Kapitäne zu sich und ließ eine Durchsage im Stadion machen.

Deutschland – Ungarn: Auch Julian Brandt reist ab

Den Start in die Länderspielwoche hatte Bundestrainer Hansi Flick sich wohl ganz anders vorgestellt. Vor Deutschland – Ungarn brachen dem DFB-Team drei Stars weg.

Erst mussten Leon Goretzka und Manuel Neuer wegen einer Corona-Infektion abreisen, dann erwischte es vor Deutschland – Ungarn auch noch einen dritten Nationalspieler

+++ Deutschland – Ungarn: Fans können nicht fassen, was sie sehen +++

Auch Julian Brandt haben die Viren heimgesucht. Nicht die Corona-Viren, dafür aber ein Grippevirus. Das zumindest legen die Symptome bei negativem Coronatest nah.

Am Mittwoch reiste der Mittelfeldstar von Borussia Dortmund aus dem DFB-Quartier ab. Deutschland hat sich in Frankfurt auf die Spiele gegen Ungarn (Freitag) und England (Montag) vorbereitet.

Julian Brandt lacht vor Deutschland – Ungarn mit David Raum.
Vor Deutschland – Ungarn muss Julian Brandt (l.) abreisen. Foto: IMAGO/HMB-Media

Baumann und Arnold nachnominiert

Für das Tor wurde Oliver Baumann aus Hoffenheim nachnominiert. Hüten wird den Kasten gegen Ungarn aber Barcelonas Marc-André ter Stegen. Die Ausfälle von Goretzka und Brandt wiegen schwerer. Sie dünnen die Optionen im Mittelfeldzentrum deutlich aus und dürften bei Flick für ein wenig Kopfzerbrechen sorgen.


Mehr aktuelle Fußball-News:

WM 2022 in Katar: Bundesligist zieht drastische Konsequenzen – ziehen andere Klubs nach?

Erling Haaland: BVB-Probleme holen ihn ein – DAMIT muss der Stürmerstar jetzt leben

Max Meyer: Freude währte nur kurz – ER läuft ihm sofort den Rang ab


Generalprobe für die Katar-WM

Der Bayern-Star wird von Wolfsburgs Maximilian Arnold ersetzt, für den abgereisten BVB-Profi wird niemand nominiert.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Deutschland – Ungarn und das Spiel auf der Insel sind die letzten beiden Nations-League-Partien des Jahres und gleichzeitig die Generalproblem für die anstehende WM 2022. Das Turnier in Katar startet am 20. November.