Dortmund

Marco Reus bei Borussia Dortmund verletzt! So geht es dem BVB-Star WIRKLICH

Marco Reus verletzte sich im Spiel von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen.
Marco Reus verletzte sich im Spiel von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen.
Foto: imago/Uwe Kraft

Dortmund. In den vergangenen Tagen gab es rund um Marco Reus und Borussia Dortmund viele Spekulationen.

Wie lange möge Marco Reus bei Borussia Dortmund wohl ausfallen? Nur in der anstehenden Ligapartie gegen Hoffenheim? Oder sogar mehrere Wochen?

Borussia Dortmund: Marco Reus

Im Pokal-Krimi gegen Bremen (5:7 n.E.) war Marco Reus in der Halbzeit wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden. Mit seiner letzten Amtshandlung hatte er unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit einem traumhaften Freistoßtor das 1:1 für den BVB erzielt.

Nach dem Spiel war zunächst nicht klar, wie lange Marco Reus ausfallen würde. Erst Donnerstagvormittag war eine genaue Untersuchung im Knappschaftskrankenhaus möglich. Die Diagnose gab’s am heutigen Freitag.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc teilte am Freitagnachmittag mit: "Marco hat im letzten Spiel eine Muskelverletzung erlitten und wird gegen Hoffenheim nicht spielen können. Er fällt aus. Ob er gegen Tottenham spielen kann, werden wir nächste Woche entscheiden."

+++ Borussia Dortmund vor Drahtseilakt: Warum dem BVB am Samstag ein Punktabzug droht +++

Damit fehlt Marco Reus am Samstag gegen Hoffenheim. In der kommenden Woche tritt der BVB am Mittwoch bei Tottenham Hotspur an.

Fehlt Favre gegen Hoffenheim?

Auch Lucien Favre könnte dem BVB am morgigen Samstag fehlen. Den Trainer plagt ein grippaler Infekt. Daher konnte der Schweizer am Freitag weder zum Training noch zur Pressekonferenz entscheiden.

Hoffnung bei Bürki und Hitz

Immerhin: Bei Roman Bürki und Marwin Hitz sieht es deutlich besser aus. Die Keeper Nummer 1 und 2 waren gegen Bremen wegen einer Grippe ausgefallen. Zorc: "Bei beiden Torhütern haben wir begründete Hoffnung, dass sie am Freitagnachmittag trainieren können und für das Spiel gegen Hoffenheim zur Verfügung stehen."

Außerdem hatten Lukasz Piszczek, Jadon Sancho und Marcel Schmelzer gegen Werder leicht angeschlagen gefehlt. Auch bei diesen drei Spielern gibt es Grund zur Hoffnung. Zorc: "Wir hoffen, dass Lukasz gleich wieder normal mittrainieren kann. Jadon und Schmelle haben schon mittraineirt. Man muss jetzt schauen, ob es gleich wieder für die Startelf reicht."

 
 

EURE FAVORITEN