Veröffentlicht inBVB

Jadon Sancho: Krasse Wende bei Ex-BVB-Star – sie macht eine Rückkehr plötzlich wieder möglich

Kommt es zur spektakulären Rückkehr? Jadon Sanchon und Borussia Dortmund – das war ein Traumpaar. Nun wächst die Hoffnung aufs Wiedersehen.

© IMAGO/Sportimage

Borussia Dortmund: Die fünf teuersten Abgänge der Vereinsgeschichte

Die Fans des BVB haben schon viele Spieler kommen und gehen sehen. Wir zeigen euch in diesem Video die fünf teuersten Rekord-Transfers der Vereinsgeschichte.

Es sind schwere Zeiten, die Jadon Sancho gerade durchmachen muss. Seit seinem Wechsel von Borussia Dortmund zu Manchester United erlebte der Flügelspieler zahlreiche Rückschläge. Doch jetzt kommt es für ihn knüppeldick.

Der endgültige Bruch mit seinem Trainer wirkt offenkundig. Eine Zukunft bei den „Red Devils“? Derzeit fraglich. Das nährt jedoch die Hoffnungen der BVB-Fans. Plötzlich könnte eine Rückkehr von Jadon Sancho wieder möglich sein.

Jadon Sancho: DAS vermissen alle

85 Millionen Euro legte United für den Flügelflitzer vor etwas mehr als zwei Jahren auf den Tisch. Dafür erhoffte man sich ähnliche Wunderdinge, wie die, die Sancho in Dortmund vollbracht hatte.


Weitere Nachrichten: BVB-Star erlebt Länderspiel-Alptraum – Fans erheben schwere Vorwürfe


Seine Spielweise spektakulär, seine Zahlen herausragend, sein Standing bei den Fans enorm – beim BVB war Jadon Sancho ein Mega-Star. 114 Torbeteiligungen in 137 Spielen zeugen von dieser Leistung. Er war ein Spielertyp, den man im Ruhrgebiet heute noch vermisst.

Mega-Zoff mit dem Trainer

Dass er in Manchester jemals nochmal eine Chance bekommt, seine Klasse unter Beweis zu stellen, darf angezweifelt werden. Ein öffentlich ausgetragener Zoff mit Coach Erik ten Hag könnte ihn aufs Abstellgleis katapultiert haben. Ten Hag hatte Jadon Sancho zuletzt nicht mehr für den Kader nominiert und dies mit schlechter Trainingsleistung begründet.

Daraufhin antwortete der Spieler öffentlich. „Das ist nicht wahr! Ich werde zum Sündenbock gemacht“, schimpfte der 23-Jährige und legte auf Social Media nach: „Ich werde es nicht zulassen, dass Leute Dinge sagen, die völlig unwahr sind. Ich habe mich diese Woche im Training sehr gut verhalten.“

Borussia Dortmund reibt die Hände

Genau deshalb könnte eine BVB-Rückkehr nun doch wieder in den Fokus rücken. Laut der „Sun“ planen die Verantwortlichen, im Winter an einer Rückkehr des verlorenen Sohns zu basteln. Gerüchte über ein Interesse hatte es schon im Sommer gegeben.


Noch mehr News kannst du hier nachlesen:


Die aktuellen Geschehnisse in England hätten den Dortmundern nun aber „Hoffnung gegeben“, dass der Deal konkret werden könnte. Ob Borussia Dortmund wirklich zuschlägt, dürfte aber erst im Januar ans Licht kommen.