Erling Haaland: Schlechte Entscheidung! Dieser Klub lehnte den Stürmer-Star für einen Spottpreis ab

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Wir blicken auf den bisherigen Werdegang von Erling Haaland zurück.

Beschreibung anzeigen

Erling Haaland ist aktuell einer der meistgefragtesten Stürmer auf dem europäischen Fußballboden.

In den vergangenen Wochen haben sich die Top-Klubs ein regelrechtes Tauziehen um Erling Haaland geliefert. Ein wohl aussichtsloses Rennen, denn der BVB pocht auf den laufenden Vertrag und will den Star-Stürmer auf keinen Fall abgeben.

Die Torquote und die gehandelten Ablösesummen von mehr als 100 Millionen Euro dürften in Liverpool jedoch für tränende Augen sorgen.

Erling Haaland: England-Klub lehnte ab

Im Januar 2020 war der junge Norweger von RB Salzburg zu Borussia Dortmund gewechselt und seitdem wie eine Bombe eingeschlagen.

In seiner ersten Saison bei dem deutschen Top-Klub machte er in 15 Spielen 13 Treffer. Darauf die Saison traf er gleich 27 Mal und machte damit mehr als ein Drittel aller Tore (64) für den BVB.

-----------------------------

Mehr zum BVB:

Erling Haaland: BVB-Fans in Sorge – machen SIE jetzt ernst?

Borussia Dortmund: Endet dieses teure Missverständnis endgültig? Daran hängt der Deal

Jadon Sancho: Verhandlungen laufen! Geht jetzt alles ganz schnell?

-----------------------------

Erling Haaland: Everton lehnte Haaland für Spottpreis ab

Bitter für den FC Everton. Der Premier-League-Klub hätte Haaland noch als norwegischen Zweitligisten für einen Spottpreis haben können – lehnte aber ab. „Ich hatte Erling Haaland und seinen Vater davon überzeugt und der Deal hätte für vier Millionen Euro über die Bühne gehen können“, erzählt Everton-Scout Steve Walsh bei „The Athletic“.

Trainer Ronald Koeman und der Klub lehnten jedoch ab. Ein Fehler dem der derzeitige Barca-Coach in der nächsten Saison sicher nicht wieder unterlaufen wird. Bei den nächsten Verhandlungen muss jedoch deutlich tiefer in Tasche gegriffen werden. Der BVB hat die Ausstiegsklausel für den kommenden Sommer auf 75 Millionen festgesetzt. (cg)