BVB-Fans fassungslos, als sie DAS über Skandalnudel Ousmane Dembélé hören

Wie beim BVB sorgt Ousmane Dembélé auch in Barcelona mit Wechsel-Absichten für Ärger.
Wie beim BVB sorgt Ousmane Dembélé auch in Barcelona mit Wechsel-Absichten für Ärger.
Foto: dpa

Sein Abgang beim BVB haben alle Fans noch gut in Erinnerung. Jetzt bahnt sich der nächste Wechsel-Ärger um Ousmane Dembélé an.

Seit er sich vom BVB wegstreikte, ist Ousmane Dembélé bei den Schwarzgelben ein rotes Tuch. Nach vier holprigen Jahren beim FC Barcelona bahnt sich nun das nächste Kapitel im unsäglichen Transfer-Theater um den Weltmeister an.

Und auch der Top-Kandidat auf eine Verpflichtung von Ousmane Dembélé lässt viele BVB-Fans einmal mehr mit dem Kopf schütteln.

BVB-Skandalnudel Ousmame Dembélé vor Wechsel zu Newcastle United?

2017 forcierte der Franzose auf unschöne Weise seinen Wechsel von Borussia Dortmund nach Barcelona. Auch aufgrund zahlreicher Verletzungen kam er bei den Katalanen nie richtig in Tritt – derzeit laboriert er wieder an Oberschenkelproblemen, ist noch ohne Saisonspiel.

Von der Finanzkrise gebeutelt will Barca dennoch mit dem 24-Jährigen verlängern. Doch der will offenbar nicht.

Ousmane Dembélé will offenbar zu Newcastle United

Der nächste Ärger um einen Dembélé-Wechsel bahnt sich an. Der Franzose hat ein Angebot von Barca vorliegen, reagiert zum Ärger der Spanier aber nicht darauf. Stattdessen hat sein Berater den Ex-BVB-Star nun nach Informationen von „Goal“ und „Spox“ Newcastle United angeboten.

Ausgerechnet Newcastle - dürften sich auch viele Fans des BVB kopfschüttelnd denken. Der abstiegsbedrohte Premier-League-Klub kann nach der Übernahme durch ein Scheich-Konsortium aus Saudi-Arabien eigentlich nur mit einem Argument punkten: Geld.

--------------------------------------

Mehr aktuelle BVB-News:

Nach bitterer Niederlage – BVB-Star gibt Versprechen ab

Borussia Dortmund: Wird ER der Rekord-Transfer des BVB?

Mario Götze: In Dortmund konnte er davon nur träumen – Ex-BVB-Star wird sehnlichster Wunsch erfüllt

--------------------------------------

Barcelona droht ein ablösefreier Abgang des Streik-Profis, der einst für irre 140 Millionen Euro verpflichtet wurde. Dembélé dürfte das gut passen – denn bei einem ablösefreien Wechsel kann mal neben einem ordentlichen Gehalt auch noch ein Handgeld einstreichen.

Demblélé-Berater fordert 90-Millionen-Paket

Und so sind die Forderungen der Spielerseite laut „Goal“ und „Spox“ auch äußerst happig. 15 Millionen Euro pro Jahr sowie weitere 15 Millionen Euro Handgeld fordert der Ex-BVB-Star für eine Unterschrift. Das wäre beim angestrebten Fünfjahres-Vertrag ein Paket von 90 Millionen!

Für viele BVB-Fans passt das ins Bild, das sie von Ousmane Dembélé haben.