Ex-BVB-Liebling sollte ungewöhnliche Doppelrolle einnehmen – jetzt hat er es sich anders überlegt

Ein Ex-Liebling des BVB verkündet sein Profi-Ende.
Ein Ex-Liebling des BVB verkündet sein Profi-Ende.
Foto: picture alliance / dpa | Friso Gentsch

Hammer-Nachricht um einen Ex-Fanliebling des BVB! Nuri Sahin verkündet das Ende seiner aktiven Profikarriere.

Der einstige BVB-Profi ist derzeit in der Türkei angestellt. Bei Antalyaspor sollte er in Zukunft eine im Profifußball nicht oft gesehene Doppelrolle übernehmen. Nun hat es sich Sahin anders überlegt.

Ex-BVB-Star Nuri Sahin beendet aktive Karriere

Im Sommer 2020 wechselte Sahin in die Türkei zu Antalyaspor. Dort war er auch in dieser Saison unumstrittener Stammspieler, ehe der Klub Anfang Oktober seinen Trainer Ersun Yanal entließ. Überraschend wurde nur einen Tag später Sahin zum neuen Trainer ernannt.

Als Spielertrainer hätte er nun beim türkischen Erstligisten fungieren können. Die Entscheidung darüber überließ Klub-Präsident Aziz Cetin dem 33-Jährigen.

Nun hat sich der ehemalige Bundesligaspieler festgelegt: „Ich werde nicht als Fußballer zurückkehren“, erklärt Sahin in der spanischen Zeitung „AS“. Damit endet Sahins Profikarriere, die 2005 bei Borussia Dortmund angefangen hatte.

Große Erfolge beim BVB – Sahins Profikarriere

Am 6. August 2005 feierte Sahin damals im Alter von 16 Jahren sein Debüt für Borussia Dortmund und wurde zum damals jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten. 2011 wurde er gemeinsam mit den Schwarzgelben Deutscher Meister und wechselte anschließend zu Real Madrid.

--------------------------------------------

Nachrichten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Nach Rose-Klartext an die FIFA – jetzt springt ihm Jürgen Klopp zur Seite

Borussia Dortmund: Jetzt ist es raus! Zu diesem Heimspiel peilen die Ultras ihre Rückkehr an

Borussia Dortmund: Nach BVB-Aus – Ex-Star verblüfft jetzt ganz Europa

-------------------------------------------

Weil er aber weder in Spanien noch anschließend in Liverpool glücklich wurde, kehrte er 2014 nach Dortmund zurück. 2017 konnte er auch noch einen DFB-Pokalsieg feiern. Für die Borussia absolvierte der Mittelfeldspieler insgesamt 274 Pflichtspiele. Nach weiteren Stationen bei Werder Bremen und Antalyaspor zieht er nun den Schlussstrich.(mh)