Vor Spiel zwischen Dortmund und Bayern überrascht der Meister mit dieser ungewöhnlichen Ansage

Vor dem Spiel zwischen dem BVB und dem FC Bayern sehen die Münchner sich doch tatsächlich in der Außenseiterrolle.
Vor dem Spiel zwischen dem BVB und dem FC Bayern sehen die Münchner sich doch tatsächlich in der Außenseiterrolle.
Foto: imago/Laci Perenyi

München. Das Spiel zwischen Dortmund und Bayern ist am kommenden Samstag endlich mal wieder ein Clasico, der diesen Namen auch verdient hat.

In den vergangenen Jahren verkamen die Liga-Duelle zwischen Dortmund und Bayern zum einseitigen Gähn-Kick. Die Meisterschaft war gefühlt zur Winterpause entschieden. Der BVB hatte von Saison zu Saison mit diversen Problemen zu kämpfen, während die Münchner souverän an der Tabellenspitze dem Rest der Liga davonliefen.

Dortmund gegen Bayern: Endlich wieder ein Clasico

Die Folge: Die vergangenen drei Aufeinandertreffen entschieden die Bayern mit 4:1, 3:1 und 6:0 für sich. Diese Spiele waren viel mehr eine Lehrstunde für den BVB als ein Clasico-Leckerbissen für den Zuschauer.

In dieser Saison lassen die Vorzeichen jedoch anderes erahnen. Der BVB spielt furios auf, die Bayern lassen Federn. Plötzlich ist die Liga wieder spannend – zumindest für den Moment. Und ganz Fußball-Deutschland fiebert dem Duell am Samstagabend entgegen.

+++ BVB gegen Bayern im Live-Ticker: Aufstellungen – so könnten sie spielen +++

Hoeneß: „Sind nicht der Favorit“

Vor der Partie gibt es von der Säbener Straße ungewohnt bescheidene Töne zu hören. Bayern-Präsident Uli Hoeneß sagte doch tatsächlich: „Wir fahren nicht als Favorit nach Dortmund, sondern als Außenseiter zum ersten Mal seit langer Zeit. Meines Wissens sind die noch vier Punkte vor uns.“

+++ Sky Go als App – Zuschauer gehen auf die Barrikaden: „Vollkatastrophe!“ – Das sind die häufigsten Probleme +++

Das stimmt. Der BVB ist derzeit mit 24 Punkten Spitzenreiter der Bundesliga. Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern folgen mit 20 Zählern auf den Plätzen 2 und 3.

Hoeneß schnaubt: „Seien Sie doch nicht immer so negativ“

Auf die Frage, wie die Bayern auf eine Niederlage und die dann 7 Punkte Rückstand reagieren würde, meinte Hoeneß: „Seien Sie doch nicht immer so negativ. Die Saison hat gerade erst angefangen. Vor vier Wochen habt ihr euch alle beschwert, dass die Bundesliga wieder mal langweilig wird. Jetzt ist sie nicht mehr langweilig, sondern spannend. Jetzt ist es euch auch nicht recht. Irgendwann solltet ihr euch mal darauf verständigen, was ihr eigentlich wollt. Wir tun euch doch im Moment jeden Gefallen.“

+++ Borussia Dortmund: Das ist die wichtigste Lehre nach der Pleite gegen Atletico Madrid +++

Niko Kovac sieht es ähnlich. „Wir müssen die Tabelle lesen und die Tabelle sagt ganz klar aus: Vier Punkte Vorsprung und ein sehr gutes Torverhältnis. Der Favorit ist sicherlich Dortmund, weil sie auch zuhause spielen“, sagt der Bayern-Coach.

Kovac: „BVB ist obenauf“

Doch ohne die obligatorische Prise „Mia san mia“ wollen die Bayern dann doch nicht in den deutschen Clasico gehen. „Bayern München kann jeden Gegner schlagen, egal auf welchem Platz“, so Kovac: „Wir wollen das Spiel gewinnen.“

+++ Fans von Borussia Dortmund jubeln: Das ZDF zeigt dieses Bundesliga-Duell des BVB live im Free-TV +++

Kovac erwartet ein packendes Spiel: „Dortmund spielt zuhause, Dortmund ist obenauf und Dortmund spielt nach vorne. Das wird uns sicherlich Räume geben. Ich denke, dass es ein offenes Spiel wird, in dem wir hoffentlich das bessere Ende für uns haben.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen