Borussia Dortmund: Gerüchte reißen nicht ab! ER könnte den BVB noch verlassen

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Beschreibung anzeigen

Verlässt Borussia Dortmund der nächste Mittelfeldspieler? Seit Freitag steht nun auch offiziell fest, dass Jadon Sancho die Schwarzgelben verlässt. Während sich der BVB auf dem Weg nach Bad Ragaz befand, wurde Sancho bei Manchester United vorgestellt.

Doch auf Borussia Dortmund könnte noch ein weiterer Abgang zukommen. Um Julian Brandt halten sich seit Wochen Gerüchte. Nun scheint ein interessierter Klub den Weg für einen Transfer des Nationalspielers frei zu machen.

Borussia Dortmund: Neue Gerüchte um Julian Brandt

Die ersten beiden Jahre in Dortmund waren für Brandt nicht einfach, hochgelobt und mit großen Erwartungen verpflichtete ihn die Borussia 2019 für 25 Millionen Euro. Doch den Erwartungen wurde er zu selten gerecht.

Es überrascht daher nicht, als es hieß, der 25-Jährige sei einer der Verkaufskandidaten für diesen Sommer. Ein Gerücht, das dabei nicht abreißen will, führt zu Lazio Rom. Bei dessen Trainer Maurizio Sarri soll Brandt hoch im Kurs stehen.

Bisher hakte es aber wohl vor allem bei der Ablösesumme. Lazio will nun Abhilfe schaffen. Italienische Medien berichten, dass die Römer Joaquin Correa verkaufen wollen. Der Argentinier steht gleich bei mehreren Top-Klubs wie Paris St. Germain oder Tottenham Hotspurs hoch im Kurs.

--------------------------------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund startet Verhandlungen – wagt der BVB dieses Risiko?

Borussia Dortmund: Neuer BVB-Trumpf! Das spielt Moukoko & Co. in die Karten

Borussia Dortmund: DIESER Transfer lässt beim BVB die Kasse klingeln

-------------------------------

Ein Wechsel könnte demnach bis zu 30 Millionen Euro in die Kasse spülen. Dann hätte der Klub eben auch genug Geld auf der hohen Kante, um Brandt als Ersatz aus Dortmund loszueisen.

Während die Tageszeitung „Il Messaggero“ berichtet, Dortmund sei bereit den Spieler für 18 bis 20 Millionen ziehen zu lassen, schreibt „Gazetta dello Sport“, dass die Verantwortlichen immerhin den Kaufpreis von 25 Millionen Euro wieder einnehmen wollen.

Borussia Dortmund: Brandt fliegt mit dem BVB ins Trainingslager

Zunächst ging es für Brandt am Freitag allerdings erstmal wie geplant ins Trainingslager. Der BVB-Profi will sich unter Marco Rose beweisen und zeigen warum ihn Dortmund einst verpflichtete.

Zuletzt hatte Sportdirektor Michael Zorc Brandt bereits eine Bewährungschance gegeben, allerdings auch deutlich gesagt: „Er ist ein guter Typ, hat unglaubliches Potenzial. Ich erwarte von ihm allerdings eine Leistungssteigerung. Und dass er dieses Potenzial kontinuierlich abruft.“ (mh)