Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Juwel lässt alle staunen – wie schnell führt sein Weg nach oben?

Bei Borussia Dortmund steht das nächste Mega-Juwel in den Startlöchern. Nun ließ er wieder alle staunen.

Jubel bei der U19 von Borussia Dortmund.
u00a9 IMAGO/Patrick Ahlborn

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Juwele in der Jugend von Borussia Dortmund – daran hat man sich fast schon gewöhnt. In beeindruckender Regelmäßigkeit zaubert der BVB hochtalentierte Eigengewächse aus dem Hut.

Das nächste steht schon in den Startlöchern – und bewies jüngst einmal mehr seine Klasse. Beim Youth-League-Spiel von Borussia Dortmund gegen Manchester City brauchte Paris Brunner exakt eine Minute, um wieder einmal alle zum Staunen zu bringen.

Borussia Dortmund: Paris Brunner lässt wieder alle staunen

Mit 16 Jahren spielt man üblicherweise in der B-Jugend. Doch für Paris Brunner ist die U17-Bundesliga schlicht keine Herausforderung. 16 (!) Tore in fünf Spielen sprechen da eine deutliche Sprache.

Der BVB gab seinem Megatalent deshalb neue Herausforderungen. Im Oktober rückte Brunner zur U19 auf. Sein Willkommensgeschenk: Ein Tor und eine Vorlage beim Debüt gegegn den Bonner SC (2:1).

Paris Brunner 2022/23: 17 Spiele, 23 Tore

Schon vorher durfte der Stürmer erstmals internationale Luft schnuppern. Brunner durfte in jedem Gruppenspiel der Uefa Youth League für Dortmunds A-Jugend ran – und hinterließ auch dort seine Duftmarken. Am 5. Oktober schoss er sich mit seinem ersten Tor in einen elitären Kreis. Dort zählt er jetzt zu den jüngsten Torschützen in der Geschichte dieses Wettbewerbs.

Paris Brunner im Zweikampf bei Borussia Dortmund gegen Manchester City.
Paris Brunner im Zweikampf bei Borussia Dortmund gegen Manchester City. Foto: IMAGO/Brauer-Fotoagentur

Das jüngste YL-Spiel gegen Manchester City war gerade einmal 60 Sekunden alt, als Paris Brunner wieder alle staunen ließ. Eine Flanke von Sion Semic, die erste Aktion im Spiel, verwandelte er genial per Kopfball-Bogenlampe über City-Keeper Mikki van Sas hinweg.


Mehr Top-News:


Mit 16 schon ein Star der Youth League, deutscher Nationalspieler und Serientäter in den Nachwuchs-Bundesligen. Das erinnert schwer an den Weg von Youssoufa Moukoko.

Führt Brunners Weg ähnlich schnell in die Bundesliga? Im Februar wird Brunner 17 Jahre alt. Geht seine Entwicklung so steil weiter wie bisher, könnte Edin Terzic ihn bis dahin schon mit der ersten Kader-Nominierung oder gar den ersten Profi-Minuten belohnt haben.