Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Die nächsten guten Nachrichten! Das spricht für Kobel-Transfer

imago1002332971h.jpg
Borussia Dortmund: Nächsten guten Nachrichten! Das spricht für Kobel-Transfer Foto: Imago Images / Montage DER WESTEN

Während sich Borussia Dortmund noch über den relativ frischen Pokalsieg freut, gibt es bereits die nächsten guten Nachrichten, die die Fans der Schwarzgelben freuen dürfte.

Denn es gibt Neuigkeiten in Sachen Gregor Kobel. Der Stuttgarter Keeper gilt als Wunschkandidat von Borussia Dortmund für den Platz im Tor. Neuste Entwicklungen kurbeln die Gerüchteküche weiter an, wie der „Kicker“ berichtet.

Borussia Dortmund: Nächsten guten Nachrichten! Das spricht für Kobel-Transfer

Borussia Dortmund möchte einen neuen Keeper verpflichten. Daran ändert auch der Pokalgewinn gegen RB Leipzig nichts, bei dem Roman Bürki eine ordentliche Leistung ablieferte. Bürki war in den vergangenen Wochen nach einer Verletzung von Marwin Hitz verdrängt worden, nach dessen Verletzung im Bundesligaspiel gegen Leipzig rückte Bürki wieder in den Kasten.

Dennoch hat der Schweizer wohl keine Zukunft im Signal Iduna Park. Anders als sein Landsmann Hitz. Als wahrscheinlich gilt zum aktuellen Zeitpunkt, dass Marwin Hitz, zur kommenden Spielzeit wieder den Ersatzmann gibt. Roman Bürki soll bei einem entsprechenden Angebot verkauft werden. Das berichteten zuletzt unterschiedliche Medien.

———————–

Mehr Themen zum BVB-Pokalsieg:

BVB gewinnt DFB-Pokal – Autokorso, Pyro und Feuerwerk trotz Ausgangssperre

Leipzig – BVB: Gänsehaut-Bilder nach Abpfiff! Dieser Jubel rührt zu Tränen

BVB: Terzic mit Tränen in den Augen – „Wir vermissen euch“

————————

Ein Nachfolger hat der BVB ebenfalls ins Auge gefasst. Wieder ein Schweizer. Gregor Kobel steht bereits seit einigen Wochen auf der Liste des BVB. Der 23-jährige Schweizer vom VfB Stuttgart ist für starke Reflexe auf der Linie bekannt, darüber hinaus bringt er auch fußballerische Klasse mit. Und auch Kobel scheint nicht abgeneigt, wie der „Kicker“ berichtet. Für ihn sollen rund 15 Millionen Euro aufgerufen werden.

Auch der VfB scheint sich auf einen Abgang seiner Nummer eins, die im vergangenen Sommer von Hoffenheim verpflichtet wurde, vorzubereiten. Sportdirektor Sven Mislintat soll sich dem Sportmagazin zur Folge mit zwei Alternativen beschäftigen. Loris Karius (Union Berlin) und Florian Müller (SC Freiburg). Beide Keeper sind nur ausgeliehen. Karius vom FC Liverpool, Müller von Mainz 05. Ein Wechsel nach Stuttgart wäre für beide eine große Chance auf einen Stammplatz.

Allerdings, der BVB-Wunsch-Keeper ist auch in England gefragt. Durch ist der Wechsel deshalb wohl noch nicht.