Borussia Dortmund: Haaland und Akanji ernsthaft verletzt? Rose gibt erste Einschätzung ab

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Beschreibung anzeigen

Borussia Dortmund feiert gegen die TSG Hoffenheim einen hart umkämpften Sieg. Jedoch könnte dieser der Rose-Elf teuer zu stehen kommen.

Mit Manuel Akanji und Erling Haaland mussten gleich zwei Spieler von Borussia Dortmund das Spielfeld angeschlagen verlassen. Sind beide ernsthaft verletzt? Zumindest bei ersterem konnte der Trainer nach dem Spiel eine leichte Entwarnung geben.

Borussia Dortmund: Akanji wird nach Verletzung noch geschont

Rund vier Wochen musste Akanji nach einer Knie-OP im Dezember aussitzen. Doch der Schweizer arbeitete sich schnell durch die Reha und fand früher als erwartet zurück aufs Feld. Dennoch lässt es der BVB langsam mit seinem Verteidiger angehen.

Gegen Freiburg bekam Akanji zunächst 45 Minuten, gegen St. Pauli im Pokal immerhin schon 76. „Es war immer besprochen: ‚Manu, wenn es nicht mehr geht, dann melde dich und wir wechseln‘“, berichtete Marco Rose nach Abpfiff in Sinsheim. Dort stand der Akanji bis zur 83. Minute auf dem Feld.

Borussia Dortmund: Rose hat keine schlimmen Befürchtungen

Der Körper und das Knie des Schweizers müssten sich nach der Operation erst wieder an die volle Belastung gewöhnen, erklärte Rose weiter. „Das war der Grund. Ich glaube nicht, dass da etwas Schlimmeres ist“, zeigte sich der Übungsleiter zuversichtlich.

+++ Erling Haaland: Böser Verdacht um BVB-Star – jetzt spricht Watzke Klartext +++

Da in der kommenden Woche Länderspielpause ist, bekommt Akanji genügend Zeit, um sich zu regenerieren. Das nächste Spiel bestreitet Borussia Dortmund am 6. Februar (15.30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen.

Borussia Dortmund lässt Diagnose bei Haaland offen

Keine genaue Diagnose konnte Rose dagegen bei Stürmer Erling Haaland abgeben. „Da kann ich nichts zu sagen. Das müssen wir erst untersuchen“, so der 45-Jährige. Nach einer guten Viertelstunde war der Norweger mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen geblieben und musste behandelt werden.

--------------------------------------

Weitere Nachrichten zu Borussia Dortmund:

--------------------------------------

Zwar biss Dortmunds Sturmstar auf die Zähne, musste in der zweiten Hälfte allerdings doch vom Feld. Bei „Sky“ hatte Rose unmittelbar nach dem Spiel erklärt, Haaland habe etwas an den Adduktoren gespürt.

Manche Fans befürchten schon, dass es eine schlimme Verletzung sein könnte, so wie ein Muskelfaserriss und der Top-Stürmer länger ausfallen könnte. Noch ist die Diagnose aber offen.