Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Fans schlagen die Hände über dem Kopf zusammen – BVB ließ Mega-Chance verstreichen

Die Fans von Borussia Dortmund werden angesichts dieser Enthüllung die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Borussia Dortmund Boniface Xhaka
u00a9 IMAGO/ActionPictures

Borussia Dortmund: 5 Spieler, die viel zu früh verkauft wurden

Die Verantwortlichen beim BVB schaffen es immer wieder junge talentierte Spieler an Land zu ziehen. Doch manchmal traute Borussia Dortmund auch seiner eigenen Spürnase nicht. Hier sind fünf Talente, die der BVB zu früh ziehen ließ – und es heute bitter bereut.

Er ist der absolute Königstransfer der Bundesliga, stellt sogar Harry Kane in den Schatten. Er ist voll eingeschlagen. Wirklich jeder Bundesligist hätte diesen Torjäger inzwischen gerne in seinem Team, den richtigen Riecher hatte aber Bayer Leverkusen. Die Rede ist von Victor Boniface. Ein Stürmer, den auch Borussia Dortmund hätte haben können.

Laut neusten Berichten wurde dem BVB Victor Boniface im Frühjahr angeboten. Die Dortmunder lehnten bekanntlich ab. Angesichts dieser Enthüllung schlagen die Fans von Borussia Dortmund mit Sicherheit die Hände über dem Kopf zusammen – und dabei ist Boniface nicht einmal der einzige verpasste Transfercoup.

Borussia Dortmund lehnte zwei Hammer-Transfers ab

Mit sechs Siegen und einem Remis steht Bayer Leverkusen aktuell an der Tabellenspitze, ist neben dem VfB Stuttgart die Mannschaft der Stunde. Grund dafür sind ein überragender Trainer und ein überragender Transfersommer. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Moussa Diaby (55 Millionen Euro) hat man klug investiert: Unter anderem wurden Boniface, Granit Xhaka, Alejandro Grimaldo und Jonas Hofmann geholt.

+++ Borussia Dortmund: Stimmungskrise auf der Südtribüne? Ultras schlagen ernste Töne an +++

Alle vier Neuzugänge schlagen bisher voll ein. Mit neun Treffern in zehn Pflichtspielen sorgt Boniface für mächtig Aufsehen. Der 1,90 Meter-Stürmer ist eine echte Naturgewalt, die kaum zu stoppen ist. „Gratulation an Leverkusen – für die anderen Scouting-Abteilungen in der Bundesliga sage ich: 17-mal die Note 5, dass man diesen Spieler aus Belgien nicht für diese Summe geholt hat“, sagte Matthäus erst vor Kurzem.

+++ Borussia Dortmund heiß auf Spanien-Star – seinen Namen kennt jeder +++

Füllkrug und Nmecha statt Boniface und Xhaka

Borussia Dortmund wäre ein Klub gewesen, der Boniface hätte haben – und auch die 20 Millionen Euro Ablösesumme hätte zahlen können. Laut übereinstimmenden Medienberichten von „Sport Bild“ und „Sport1“ wurde Boniface dem BVB im Frühjahr sogar noch angeboten. Dortmund lehnte aber ab, weil Sebastien Haller sich in bestechender Form befand. Erst im Sommer sah man schließlich doch Bedarf und holte Niclas Füllkrug.

Aber Boniface ist nicht der einzige Leverkusen-Star, der im Sommer den Weg zum BVB hätte finden können. Den Berichten zufolge hätte der BVB Granit Xhaka haben können. Das Gesamtpaket von 50 Millionen Euro Ablöse (15 Millionen Euro Ablöse) wollte Borussia Dortmund demnach nicht für eine 30-Jährigen zahlen.


Das könnte dich auch interessieren:


Der BVB setzte stattdessen auf Felix Nmecha und Niclas Füllkrug. Beide Neuzugänge warten bei Borussia Dortmund aber noch auf einen Durchbruch. Mit einer gewissen Portion Neid schauen die BVB-Fans deshalb nun nach Leverkusen.