Veröffentlicht inBVB

BVB-Star vor Abgang? Terzic muss gestehen: „Ist nicht zufrieden, wenn er nicht spielt“

Bei Borussia Dortmund bahnt sich ein Abgang an! Ein BVB-Star ist nicht zufrieden, das weiß auch Cheftrainer Edin Terzic.

u00a9 imago (Montage)

Das sind die Rekordspieler des BVB

Der BVB hat in seiner langen Vereinsgeschichte zahlreiche Erfolge gefeiert. Einige Spieler sind bei den Dortmundern zu Vereinslegenden geworden. Wir zeigen dir die Rekordspieler des BVB.

Bei Borussia Dortmund sieht die Welt plötzlich wieder viel besser aus! Nach einer schwachen Hinserie in der Fußball-Bundesliga und dem Aus im DFB-Pokal ist der BVB mit drei Siegen aus drei Partien optimal in das Fußballjahr 2024 gestartet.

Beim Derbysieg gegen den VfL Bochum (3:1) kam auch ein wechselwilliger BVB-Spieler zum Einsatz. Cheftrainer Edin Terzic sprach nach der Partie Klartext zum Profi.

BVB-Star vor Abgang? Terzic spricht über Reyna

In den vergangenen Wochen gab es viele Gerüchte über einen Wechsel von Giovanni Reyna. Der Youngster soll beim BVB nicht glücklich sein und auf einen Transfer pochen. Der 21-jährige Amerikaner wird mit Olympique Marseille und Nottingham Forest in Verbindung gebracht. Medienberichten zufolge soll sich der Youngster auch schon mit beiden Teams geeinigt haben, lediglich eine Verkündung stehe aus.


Auch interessant: Borussia Dortmund: Füllkrug wird im Derby zum Matchwinner – klare Ansage an Terzic


Gegen Bochum brachte Dortmund-Coach Edin Terzic das Talent erst in der 66. Minute für Youssoufa Moukoko. Es ist wie die gesamte Saison schon so. Reyna kommt nur zur zweiten Halbzeit rein, war lediglich in zwei Pflichtspielen in der Startelf. Kein Wunder also, dass er weg will, weiß auch Terzic.

„Gio ist ein toller Spieler. Natürlich ist er nicht zufrieden, wenn er nicht spielt“, so der Coach gegenüber DAZN und fügte anschließend hinzu: „Heute hat man gesehen, dass er das Spiel nach seiner Einwechslung nochmal richtig gut beeinflussen konnte. Er war sehr ballsicher und konnte ein paar richtig tolle Sachen rausspielen. Bei der ein oder anderen Aktion hatte er dann Pech im Abschluss.“

Deal noch nicht fix

Vieles deutet darauf hin, dass die Partie gegen Bochum die letzte für Reyna war. Vor dem Derby sprach auch BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl über das Eigengewächs. Womöglich könnte es zu einem Last-Minute-Transfer kommen.

„Wir haben uns natürlich in beide Richtungen alles offen gehalten. Wir wollen erstmal dieses Spiel gut absolvieren, dann werden wir die Situation nochmal genauer analysieren und besprechen. Natürlich gibt es im Moment ein paar Gedankenspiele. Es ist aber noch nichts final, es ist noch nichts fix“, so Kehl am DAZN-Mikro.


Mehr Nachrichten für dich:


Gut möglich also, dass Reyna noch vor dem Deadline Day wechselt. Ob Borussia Dortmund dann noch auf dem Transfermarkt selbst aktiv wird, kannst du hier nachlesen.