Borussia Dortmund: Star mit Geständnis vor BVB-Wechsel – „muss ehrlich sein“

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Beschreibung anzeigen

Es war sein letztes Spiel vor dem Wechsel zu Borussia Dortmund – und das bislang wichtigste seiner Karriere.

Nico Schlotterbeck wollte sich mit einem Titel aus Freiburg verabschieden. Trotz einer bärenstarken Leistung des künftigen Verteidigers von Borussia Dortmund reichte es im Pokalfinale nicht. Nach der Drama-Niederlage im Elfmeterschießen machte der Star ein Geständnis.

Borussia Dortmund: Nico Schlotterbeck vor BVB-Wechsel mit Geständnis

Die BVB-Fans kamen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus, als sie Schlotterbeck im Berliner Olympiastadion beobachteten. Der künftige Borusse drückte dem Endspiel seinen Stempel auf, machte eins der besten Spiele seines noch jungen Lebens und wurde am Ende völlig zurecht der „Man of the match“.

Darauf hätte der Innenverteidiger liebend gerne verzichtet, wenn er dafür den DFB-Pokal bekommen hätte. Doch seine Freiburger scheiterten im Elfmeterschießen an RB Leipzig.

Nico Schlotterbeck gesteht: „Hatte nicht die Eier“

Im „Shootout“ hatten alle auch mit einem Elfmeter von Schlotterbeck gerechnet. Als Führungsspieler und nach seinem beeindruckenden Auftritt war für viele nur logisch, dass der 22-Jährige auch vom Punkt antritt.

Doch das tat er nicht – und verriet später am Sky-Mikrofon, warum nicht.

----------------------------------

Mehr BVB-Nachrichten:

Borussia Dortmund: Neuzugang lässt BVB-Fans komplett ausflippen – „Liebe ihn jetzt schon“

Borussia Dortmund: Ex-BVB-Star sorgt für Eklat! Fans fassungslos – „Billige Provokation“

Borussia Dortmund: Sancho im Tal der Tränen – dann folgt die erlösende Nachricht

----------------------------------

Auf seinen Kapitän und Elfmeter-Fehlschützen Christian Günter angesprochen stellte Schlotterbeck klar: „Ich habe mit jedem mitgelitten. Klar, auch mit ihm, weil er seinen Elfmeter verschossen hat. Aber er hat Verantwortung übernommen.“

„Ich habe keine Verantwortung übernommen“

Anschließend macht der SCF-Star ein Geständnis, bei dem die Fans von Borussia Dortmund aufhorchen. „Ich muss ehrlich sein: Ich habe keine Verantwortung übernommen. Ich hatte nicht die Eier, im Elfmeterschießen zu schießen. Deshalb haben andere übernommen.“

+++ Ilkay Gündogan: Unfassbares Meisterfinish in England – Ex-BVB-Star sichert sich Legendenstatus +++

Nanu? Nach außen wirkt Schlotterbeck stets wie das personifizierte Selbstbewusstsein. Sein Muskel-Jubel lässt wahrlich nicht auf fehlende „Eier“ schließen. Doch im Pokalfinale kämpfte auch der lange Abwehrmann mit den Nerven.

BVB will Führungsspieler

Bei Borussia Dortmund ist man händeringend auf der Suche nach Spielern, die Verantwortung übernehmen. Das hatte man sich auch vom stark auftretenden Schlotterbeck erhofft.

Doch schnell waren sich in Dortmund alle einig: Es verbietet sich, bei einem 22-Jährigen von dieser Ausnahme-Situation auf den allgemeinen Nervenzustand zu schließen.